Pressemitteilung

08.05.2013

Gesundheitsminister Daniel Bahr besucht Teddybärenkrankenhaus

Zurück zur Übersicht
Gesundheitsminister Daniel Bahr zu Besuch im Teddybärenkrankenhaus der Charité

Im Teddybärenkrankenhaus der CharitéUniversitätsmedizin Berlin haben Medizinstudenten gemeinsam mit Kindern im Vorschulalter deren kranke Kuscheltiere untersucht. Bei der heutigen Sprechstunde war auch Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr anwesend, der gemeinsam mit Prof. Annette Grüters-Kieslich, Dekanin der Charité, die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat.

Das Teddybärenkrankenhaus wird ehrenamtlich von Studierenden der Human- und Zahnmedizin, Pharmazie, Pflegepädagogik sowie von Pflegeschülern organisiert. Kindergartenkinder erleben hier spielerisch, wie ein Arztbesuch abläuft, so dass ihnen die Scheu davor genommen wird. Sie helfen beim Wiegen, Messen, Abhören und Abtasten und verfolgen gespannt, wie mit einer Lampe in die Augen und Ohren ihres Kuscheltiers geleuchtet wird. Vom bunten Pflaster bis zur OP – die Teddy-Docs sind auf alles vorbereitet. Eine Giraffe beispielsweise, die nachts aus dem Bett gefallen ist, hatte sich ein Bein gebrochen. Sie musste zum Röntgen in den „Knochenfotoapparat“ und hat einen echten Gips bekommen.

Downloads

Links

Öffnet externen Link im aktuellen FensterTeddybärenkrankenhaus

Kontakt

Eike Kühn
AG Teddybärenkrankenhaus
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht