Pressemitteilung

26.09.2016

Gesundheit zwischen öffentlichem Gut und Selbstoptimierung

Zurück zur Übersicht

Jahrestagung der DGMS und der DGMP

Wie beeinflussen soziale Wandlungsprozesse unser Verständnis von Gesundheit und Krankheit? Welche Herausforderungen bringt die zunehmende Alterung der Bevölkerung für die Gesundheitsversorgung mit sich ? Inwiefern nehmen mütterliche Belastungen Einfluss auf die Mutter-Kind-Interaktion? Und wie erweitern Erkenntnisse der Molekulargenetik das Verständnis von Krankheitsprozessen? Diese und weitere Fragen diskutieren internationale Experten auf der Jahrestagung „Gesundheit bio-psycho-sozial 2.0“ an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin.

In Vorträgen und Workshops befassen sich die Experten mit aktuellen Ergebnisse aus dem gesamten Themenspektrum der Medizinischen Soziologie und der Medizinischen Psychologie. Dabei werden Theorien und Methoden ebenso wie die Chancen und Grenzen neuer (bio-)technologischer Entwicklungen thematisiert und im historischen Kontext reflektiert.

So diskutiert der Medizinhistoriker Prof. Dr. Heinz-Peter Schmiedebach, Gastprofessor für Medical Humanities an der Charité, zum Auftakt des Kongresses das Thema „Gesundheit zwischen öffentlichem Gut und individueller Selbstoptimierung“. In seinem Keynote-Vortrag beleuchtet er dabei kritisch die Utopie einer gesunden und leistungsstarken Gesellschaft. Ausgehend von den Vorstellungen der  „medizinischen Polizei“  des 18. und frühen 19. Jahrhunderts, werden die verschiedenen Konzepte von Gesundheit in der Moderne vorgestellt und erörtert. Im Vordergrund steht dabei die Frage, wer zu den verschiedenen Zeiten für ihren Erhalt als verantwortlich galt. 

Die gemeinsame Tagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP) findet vom 28. bis 30. September am Campus Charité Mitte, Charitéplatz 1 in 10117 Berlin, interne Geländeadresse Virchowweg 6, statt.

Links

Kongressprogramm

Institut für Medizinische Psychologie

Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft

Gemeinsame Jahrestagung der DGMS und der DGMP 2016

Kontakt

Dr. Stefan Blüher
Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 529 184



Zurück zur Übersicht