Pressemitteilung

04.05.2009

Geschöpfe Gottes oder Opfer unserer Gene

Zurück zur Übersicht

Medizinische Chancen und philosophische Fallstricke der Genetik

Ist der Mensch biologisch überhaupt für das moderne Leben geeignet? Mit dieser Frage eröffnet die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ihre diesjährige Ringvorlesung. Die Veranstaltungsreihe trägt den Titel „300 Jahre Charité – Die Evolution der Medizin“ und soll die Berliner auf den im kommenden Jahr bevorstehenden runden Geburtstag der Charité einstimmen. An drei Abenden im laufenden Sommer- und vier Ringvorlesungen im Wintersemester werden wissenschaftliche Schwerpunkte der Charité präsentiert, die auch für die allgemeine Öffentlichkeit von besonderem Interesse sind und die eventuell gesellschaftliche Kontroversen auslösen. Neben führenden Charité-Forschern gestalten namhafte Juristen, Philosophen und Psychologen auch von anderen Universitäten das Programm.

Für die Eröffnung der Ringvorlesungen am Mittwoch, den 6. Mai konnte die Charité den Theologen und Moralphilosophen Prof. Richard Schröder gewinnen. Prof. Schröder prägte an führender Stelle die deutsche Einheit und bringt sich seither als Präsident der Deutschen Nationalstiftung und Mitglied des Nationalen Ethikrats immer wieder in gesellschaftliche Debatten ein. Mit ihm wird sich Prof. Kar  Sperling vom Institut für Humangenetik der Charité der Diskussion um den christlichen Schöpfungsbegriff und die genetisch bedingten Möglichkeiten der evolutionären Medizin und eines neuen Verständnisses von Gesundheit und Krankheit stellen. Die Moderation übernimmt Prof. Detlev Ganten, der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Charité.

Aus Anlass des 300-jährigen Bestehens feiert die Charité gemeinsam mit der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Humboldt-Universität und weiteren Jubilaren der Stadt unter dem Motto „Wissenschaftsstadt Berlin 2010 – in Freiheit und Verantwortung.“

Die Ringvorlesung ist das erste Highlight dieses Festjahres.

Sie beginnt am Mittwoch, dem 6. Mai, um 19 Uhr. Die weiteren Vorträge finden während des laufenden Semesters immer am ersten Mittwoch im Monat statt. Der Eintritt ist frei. Veranstaltungsort ist das Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin. Besucher und Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Weitere Informationen und das Programm finden Sie unter undefinedhttp://charite300.charite.de/kalender.

Kontakt

Reiner Felsberg
Projektleiter „300 Jahre Charité
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Charité Campus Mitte
t: +49 030 450 570 535



Zurück zur Übersicht