Pressemitteilung

27.07.2012

Fall Timoschenko: Charité-Ärzte setzen Gespräche fort

Zurück zur Übersicht

Drei Ärzte der CharitéUniversitätsmedizin Berlin werden am Montag, den 30. Juli nach Charkow fliegen, um die Gespräche im Fall von Julia Timoschenko fortzusetzen. Prof. Karl Max Einhäupl, Dr. Anett Reißhauer und Prof. Lutz Harms werden sich gemeinsam mit den ukrainischen Kolleginnen und Kollegen aus dem Krankenhaus Nr. 5 beraten.

Die Charité erklärt erneut, dass sie bereit ist, am Rehabilitationsprozess teilzunehmen und großen Wert darauf legt, dies in kollegialer Abstimmung mit den ukrainischen Ärzten des Krankenhauses Nr. 5 sowie dem Gesundheitsministerium der Ukraine voranzutreiben.

Kontakt

Geschäftsbereich Unternehmenskommunikation
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht