Pressemitteilung

15.12.2014

Fakultätsrat wählt neuen Dekan

Zurück zur Übersicht

Der Fakultätsrat der CharitéUniversitätsmedizin Berlin hat sich in einem Wahlverfahren auf seiner heutigen Sitzung für Prof. Dr. Axel Radlach Pries als neuen Dekan ausgesprochen. Dieser hat die Wahl angenommen und wird sein Amt zum 1. Januar 2015 antreten. Die bisherige Dekanin Prof. Dr. Annette Grüters-Kieslich legt ihr Amt zum Ende des Jahres nieder.

„Mit Frank Heppner und Axel Pries standen für das Amt des Dekans zwei exzellente Kandidaten zur Wahl, die viele Übereinstimmungen in ihrer Programmatik haben“, betonte der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Karl Max Einhäupl. „Dies macht mich zuversichtlich, dass es auch nach einer Wahl, die nur einer gewinnen kann, eine harmonische und vor allem gemeinsame Vertretung der Interessen der Charité geben wird. Insofern ist die Wahl des Fakultätsrats eine Entscheidung für Prof. Dr. Axel Radlach Pries und nicht eine gegen Prof. Dr. Frank Heppner“, so Einhäupl.

Axel R. Pries ist Professor für Physiologie und seit dem Jahre 2001 Leiter des Instituts für Physiologie am Campus Charité Mitte. Nach seinem Studium in Köln mit anschließender Promotion war er zunächst als wissenschaftlicher Assistent am Zentrum für Physiologie und Pathophysiologie der medizinischen Fakultät der Universität zu Köln tätig. 1983 wechselte der gebürtige Kölner an das physiologische Institut der Freien Universität Berlin, wohin er, nach einer zweijährigen Tätigkeit für das Deutsche Herzzentrum Berlin, 1998 auf eine C3-Professur für Physiologie berufen wurde. Seit der Fusion der Charité mit dem Universitätsklinikum Benjamin Franklin im Jahr 2003 ist er zudem Mitglied des Fakultätsrats. Neben leitenden Funktionen in Fachgesellschaften und Mitgliedschaften in Editorial Boards verschiedener Fachzeitschriften ist er derzeit Vorsitzender des International Liaison Committee for Microcirculation. Wichtige Auszeichnungen und Preise, die er erhalten hat sind unter anderem der „Lafon Hemorheology-Microcirculation Award“ der Internationalen Gesellschaft für klinische Hämorheologie und den ‘Malpighi Award“ der Europäische n Gesellschaft für Mikrozirkulation.

„Axel Pries kennt die Charité und ihre Strukturen seit vielen Jahren von innen, und ich bin davon überzeugt, dass er eine Bereicherung für den Vorstand ist. Besonders erfreulich ist, dass wir es noch in diesem Jahr geschafft haben, das Amt des Dekans neu zu besetzen. Dies sichert das unverzügliche Angehen dringender Aufgaben in Vorstand und Fakultät“, sagte der Vorstandsvorsitzende  Prof. Karl Max Einhäupl.

 „Ich möchte mich sehr herzlich bei dem gesamten Fakultätsrat für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken“, sagte Prof. Pries zu seiner Wahl. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen Bereichen der Fakultät und darauf, die Charité in meiner Amtszeit voranzubringen.“

Nach den Vorgaben des Berliner Universitätsmedizingesetzes wählte der Fakultätsrat den Dekan auf Basis eines Vorschlages der Findungskommission, die der Fakultätsrat zuvor eingesetzt hatte. Der Vorschlag der Findungskommission bedurfte dann zunächst der Zustimmung des Aufsichtsrats. Dieser hatte sich in seiner Sitzung am Nachmittag mit der Neubesetzung des Dekanamts befasst und der Kandidatur von Prof. Axel R. Pries und Prof. Frank Heppner zugestimmt.

Kontakt

Uwe Dolderer
Leiter der Unternehmenskommunikation
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht