Pressemitteilung

27.04.2012

Erster Patiententag zu erblichem Brust- und Eierstockkrebs

Zurück zur Übersicht

Wenn sich Brustkrebs in der Familie häuft, sind viele Frauen tief beunruhigt. Tatsächlich sind rund zehn Prozent der Brustkrebsfälle erblich – mutierte Gene sind für die Erkrankung verantwortlich. Doch wie lässt sich das individuelle Risiko ermitteln? Wann ist eine genetische Testung sinnvoll? Welche vorbeugenden Maßnahmen gibt es für genetisch belastete Frauen?

Auf dem ersten Patiententag des Zentrums für Familiären Brust- und Eierstockkrebs der Charité am Samstag, dem 5. Mai von 10 bis 13 Uhr im Bettenhochhaus am Campus Charité Mitte, Luisenstr. 64, 10117 Berlin, beantworten Experten der Charité diese und weitere Fragen. „Wir wollen interessierte und besorgte Frauen zu diesem komplexen Thema informieren“, sagt die Gynäkologin Dr. Dorothee Speiser. „Wir sprechen ausdrücklich Laien an, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Fragen sind selbstverständlich herzlich willkommen.“

Zu den Vortragsthemen des Patiententags gehören die Ursachen von erblichem Brustkrebs, die auslösenden Risiko-Gene und die individuelle Risikoermittlung. Auch das Früherkennungsprogramm der Charité für genetisch belastete Frauen und die Möglichkeiten der Prophylaxe werden vorgestellt. Die psychologischen Hilfsangebote für gefährdete und erkrankte Frauen kommen ebenfalls ausführlich zur Sprache.

Das Zentrum für Familiären Brust- und Eierstockkrebs an der Charité ist eine von fünfzehn Einrichtungen dieser Art in Deutschland und die einzige in Berlin-Brandenburg. Wissen und Forschungsaktivitäten zu diesen erblichen Krebserkrankungen werden hier gebündelt. Gynäkologen, Humangenetiker, Molekularbiologen, Psychoonkologen und Radiologen arbeiten Hand in Hand. Die wichtigste Aufgabe des Zentrums ist die Beratung und psychologische Betreuung von Frauen zu erblichem Brust- und Eierstockkrebs.

Das Programm des Patiententags mit allen Details ist unter Öffnet externen Link im aktuellen Fensterhttp://frauenklinik.charite.de abrufbar. Die Veranstaltung ist kostenfrei und steht allen Interessierten offen.

Downloads

Kontakt

Prof. Ulrich Bick
Leiter des Zentrums für Familiären Brust- Eierstockkrebs Berlin
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 527 022



Zurück zur Übersicht