Pressemitteilung

21.03.2011

Erster Orthopädie-Professor Julius Wolff wird 175 Jahre alt

Zurück zur Übersicht

Heute vor 175 Jahren wurde Julius Wolff in Westpreußen geboren. Er war Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für orthopädische Chirurgie und erster Professor für Orthopädie an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin. Das nach ihm benannte Julius Wolff Institut der Charité würdigt sein Wirken mit der Neuauflage seines Werkes „Das Gesetz der Transformation der Knochen“. Dieses Buch, bis heute eines der wichtigsten Publikationen der Orthopädiegeschichte, ist ab sofort wieder als Paperbackversion im deutschen Buchhandel erhältlich.

Julius Wolff erforschte den menschlichen Bewegungsapparat und insbesondere die Folgen der auf ihn einwirkenden Belastungen. Er wurde mit dieser Arbeit einer der bedeutendsten Wissenschaftler seines Fachs. Dabei arbeitete er intensiv mit Biologen, Mechanikern, Baustatikern und Mathematikern zusammen und war so schon interdisziplinär tätig lange bevor dies Merkmal und Anforderung des modernen Wissenschaftsbetriebs wurde.

Seine wichtigste Entdeckung war, dass der menschliche Knochen sich sowohl in seiner äußeren Form, als auch in seiner inneren Struktur an von außen einwirkende mechanische Belastungen anpasst. Dieses Wolff’sche Gesetz, das im Begriff „form follows function“ in vielen angewandten Wissenschaften weitere Verwendung findet, war der Grundstein für das Fachgebiet der klassischen Orthopädie. Es ist Wolffs Erkenntnissen zu verdanken, dass orthopädische Fehlbildungen wie die Verkrümmung von Wirbelsäule, Beinen und Füßen heute auch ohne operative Eingriffe korrigiert werden können.

In der Tradition seines verdienten Namensgebers untersucht das Julius Wolff Institut auch heute den Einfluss der Mechanik auf die Biologie. Die auf Knochen und Gelenke einwirkenden mechanischen Kräfte werden in dieser Forschung genau analysiert und sie bietet wichtige Aufschlüsse über die Regeneration von Knochen während des Heilungsprozesses bis hinab in die Ebene der einzelnen Knochenzellen.

Julius Wolff: Das Gesetz der Transformation der Knochen (Berlin 1892) Reprint mit vier Nachworten und historischen Dokumenten; Pro Business Verlag; ISBN-13: 978-3868056488

Kontakt

Stephanie Benusch
Julius Wolff Institut
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 552096

 

 

 

 

 



Zurück zur Übersicht