Pressemitteilung

24.10.2011

Erfahrungsaustausch zur Humanitären Hilfe

Zurück zur Übersicht

Der Hunger am Horn von Afrika und die humanitären Herausforderungen des arabischen Frühlings stehen im Zentrum des Humanitären Kongresses, den die CharitéUniversitätsmedizin Berlin gemeinsam mit drei Hilfsorganisationen und der Ärztekammer Berlin am kommenden Wochenende bereits zum 13. Mal veranstaltet. Die Organisatoren haben mehr als 70 internationale Experten aus Medizin, Politik und Medien eingeladen, die in über 20 Panels und Workshops mit den über 500 erwarteten Teilnehmern über aktuelle Themen der Humanitären Hilfe diskutieren. Dabei geht es unter anderem um die „Festung Europa“, die immer weniger Flüchtlingen Einlass gewährt, die Perspektiven der humanitären Hilfe im Sudan nach der Teilung des Landes sowie die politischen Folgen des völkerrechtlichen Gebots der „Responsibility to Protect.“ Zwei Veranstaltungen befassen sich mit beruflichen Perspektiven im Bereich der internationalen humanitären Hilfe. Der Kongress wird in englischer Sprache abgehalten. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Der zweitägige Kongress beginnt am Freitag, dem 28. Oktober um 9 Uhr am Campus Charité Mitte im Hörsaalgebäude am Bettenhochhaus, Luisenstr. 64, Eingang Philippstr, 10117 Berlin.

Links

Weitere Informationen finden Sie Öffnet externen Link im aktuellen Fensterhier

Kontakt

Claudia Peter
GB Unternehmenskommunikation
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t:+49 30 450 570 503



Zurück zur Übersicht