Pressestatement

19.01.2015

Entlassung des Mitglieds eines südkoreanischen Ebola-Behandlungsteams

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Das Mitglied des südkoreanischen Ebola-Behandlungsteams konnte heute aus der CharitéUniversitätsmedizin Berlin entlassen werden. Es traten innerhalb der Inkubationszeit von 21 Tagen keine Krankheitssymptome auf. Alle virologischen und laborchemischen Untersuchungen ergaben keinen Hinweis auf eine Ebolavirus-Infektion. Die Person hatte sich am 29. Dezember 2014 während eines Kontaktes mit einem Ebola-Patienten in Sierra Leone verletzt und wurde am 3. Januar 2015 stationär in der Charité aufgenommen.

Kontakt

Uwe Dolderer    
Leiter der Unternehmenskommunikation 
CharitéUniversitätsmedizin Berlin  
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht