Presseeinladung

29.10.2010

Einladung zur Pressekonferenz: Berlin stärkt Kinderschutz

Zurück zur Übersicht

Zentrale Stelle an der Charité vorgestellt

In Berlin ist seit 31. Dezember 2009 ein Kinderschutzgesetz in Kraft. Durch dieses Gesetz soll die Teilnahmequote an den Kinderfrüherkennungsuntersuchungen (U4 bis U9) erhöht werden. Durch eine lückenlose Teilnahme an diesen Untersuchungen können  Entwicklungsstörungen und Krankheiten frühzeitig erkannt und notwendige Behandlungen rechtzeitig eingeleitet werden. Bei Bedarf können Familien Hilfen durch den öffentlichen Gesundheitsdienst oder die Kinder- und Jugendhilfe angeboten werden.

Eltern, die eine Früherkennungsuntersuchung ihres Kindes nicht rechtzeitig nutzen, werden jetzt kurz vor Ablauf der Frist schriftlich daran erinnert. Für die Durchführung und Organisation dieses Einlade- und Rückmeldewesens wurde an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin eine Zentrale Stelle eingerichtet. Im Rahmen einer Pressekonferenz soll ihre Arbeit vorgestellt werden.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind dazu herzlich eingeladen.

Teilnehmen werden:

• Katrin Lompscher, Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz
• Prof. Dr. Annette Grüters-Kieslich, Dekanin, CharitéUniversitätsmedizin Berlin
• Dr. med. Oliver Blankenstein, Leiter des Kinder-Vorsorgezentrums, CharitéUniversitätsmedizin Berlin

Zeit:  
Donnerstag, 4. November 2010
13.00 Uhr

Ort:  
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum
Augustenburger Platz 1
Hörsaal im Ostring 3 (Erdgeschoss)
13353 Berlin

Im Anschluss wird ein Rundgang durch die Zentrale Stelle stattfinden, bei der gezeigt wird, wie die praktische Arbeit dort funktioniert.

Über Ihr Kommen würden wir uns freuen.



Zurück zur Übersicht