Pressemitteilung

22.05.2015

Eckpunkte einer Tarifeinigung zum TV-Ärzte Charité vereinbart

Zurück zur Übersicht

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin und der Marburger Bund Berlin/Brandenburg haben sich auf Eckpunkte für einen Tarifabschluss zum TV–Ärzte Charité einigen können. In konstruktiven und fairen Verhandlungsrunden konnte damit ein für beide Seiten vernünftiges Ergebnis erzielt werden. Charité und Marburger Bund betonten, dass die Weiterentwicklung des arztspezifischen Tarifvertrages ein gutes Beispiel für gelebte Tarifpluralität sei. 

Bei einer Laufzeit bis zum 31. März 2017 und einer linearen Entgelterhöhung von jährlich 2,0 Prozent, insgesamt 4,0 Prozent, wurde auch eine Erweiterung der Tabellenstruktur um jeweils eine Entgeltstufe für Oberärzte (Ä3) ab dem 7. Jahr und für Fachärzte (Ä2) ab dem 11. Jahr vereinbart.

Darüber hinaus ist es gelungen, für spezifische Berufsgruppen im Geltungsbereich des TV–Ärzte Charité strukturelle Entwicklungsmöglichkeiten (Aufstiegsmöglichkeiten) zu definieren, in Anlehnung an die Berufsgruppe der Ärzte.

Dieses Ergebnis stellt dennoch eine Herausforderung für die wirtschaftliche Balance der Charité dar.

Die Tarifeinigung steht noch unter dem Vorbehalt der Gremienzustimmungen beider Parteien, welche bis zum Ende Juni 2015 erfolgen soll.

Kontakt

Uwe Dolderer
Leiter der Unternehmenskommunikation
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht