Pressemitteilung

29.10.2013

Diabetes - Können Stammzellen helfen?

Zurück zur Übersicht

Präsentation mit Diskussion

Kann die Gabe von Stammzellen die Folgeerkrankungen von Diabetes mellitus lindern? Führende Diabetes -und Stammzellforscher der Charité präsentieren allen Interessierten ihre neuesten Forschungsergebnisse aus dem europäischen Projekt REDDSTAR über Stammzellen und ihre Anwendung bei Diabetes. Gemeinsam mit einer Vertreterin der Patientenorganisation diabetesDE werden neue Perspektiven für die Behandlung der Folgeerkrankungen von Diabetes erörtert. Die Veranstaltung findet am 4. November 2013 um 19:00 in der Hörsaalruine statt.

Auf dem Programm der Veranstaltung ‚Diabetes- Können Stammzellen helfen?‘ stehen Beiträge von Prof. Dr. Hans-Dieter Volk, Direktor des Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien (BCRT), Prof. Dr. Carsten Tschöpe, Charité - Universitätsmedizin Berlin, sowie Frau Michaela Berger, Vorstandsmitglied von diabetesDE.

Termin: 4.11.2013
Uhrzeit: 19:00-20:30h
Ort: Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums, Charité, Charitéplatz 1, 10117 Berlin, Geländeadresse Virchowweg 16.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Zu den Partnern des Forschungsprojektes REDDSTAR, Repair of Diabetic Damage by Stromal Cell Administration, gehören Forschungsinstitutionen, Unternehmen und Krankenhäuser. Das Projekt wird für drei Jahre durch die Europäische Kommission finanziert. diabetesDE ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Professionellen aller Berufsgruppen mit dem Ziel der Verbesserung der Diabetesprävention und -behandlung.

Links

Öffnet externen Link im aktuellen FensterBerliner Medizinhistorisches Museum der Charité

Kontakt

Uwe Dolderer
Leiter Unternehmenskommunikation
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht