Pressemitteilung

06.07.2007

Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert Charité-Darmzentrum

Zurück zur Übersicht

Die Charité - Universitätsmedizin Berlin hat für das neu gebildete Interdisziplinäre Darmzentrum das Zertifikat von der Deutschen Krebsgesellschaft erhalten. Nicht nur die Behandlung, sondern auch Früherkennung, Vorsorge und Nachsorge von Darmkrebs sollen durch die fachübergreifende Kooperation noch effizienter werden.

Die Charité - Universitätsmedizin Berlin hat für das neu gebildete Interdisziplinäre Darmzentrum das Zertifikat von der Deutschen Krebsgesellschaft erhalten. Nicht nur die Behandlung, sondern auch Früherkennung, Vorsorge und Nachsorge von Darmkrebs sollen durch die fachübergreifende Kooperation noch effizienter werden. Mit rund 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr gehört Darmkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen. Wird er frühzeitig diagnostiziert, bestehen gute Heilungschancen. Darmkrebspatienten erhalten im Berliner Darmzentrum nun eine gebündelte Rundum-Versorgung. In Zusammenarbeit von Chirurgen, Onkologen, Strahlentherapeuten und Gastroenterologen wird der individuell beste Versorgungsweg erarbeitet. Hierfür finden beispielsweise so genannte interdisziplinäre Tumorkonferenzen statt, bei denen niedergelassene Allgemein- und Fachärzte mit einbezogen werden. Sie verpflichten sich, vorgegebene Qualitätsanforderungen zu erfüllen. Zentrumssprecher ist Prof. Bertram Wiedenmann, Direktor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie am Campus Virchow-Klinikum.

Kontakt

Kerstin Endele

Leiterin Geschäftsbereich UnternehmenskommunikationCharité - Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Postadresse:Charitéplatz 110117 Berlin

Campus- bzw. interne Geschäftsadresse:Friedrich-Althoff-Haus (Charitéplatz 1)

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht