Pressemitteilung

31.10.2008

Deutsch für ausländische Ärzte

Zurück zur Übersicht

Die Charité - Universitätsmedizin Berlin bietet in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsakademie erstmals einen Sprachkurs für Ärztinnen und Ärzte, die ihren Beruf in Deutschland ausüben wollen. Die Charité ist damit die erste Universitätsklinik, die sich auf diesem Gebiet engagiert. „Wir fanden, es ist höchste Zeit dafür“, erklärt Ulrike Arnold, Leiterin der federführenden Abteilung Charité International Cooperation. „Schon jetzt kommen mehr als fünf Prozent der Ärzte aus dem Ausland.“ Im Mittelpunkt des Kurses steht die Kommunikation mit dem Patienten. Aber auch Fallvorstellungen und Fachdiskussionen mit Kollegen und Vorgesetzten werden systematisch eingeübt. An der Entwicklung des Lehrplans waren Pädagogen, Ärzte sowie Experten für interkulturelle Kommunikation und für Deutsch als Fremdsprache beteiligt. Der Kurs wird in zwei Varianten angeboten, als fünftägiges Blockseminar für auswärtige Interessenten und semesterbegleitend mit zehn je dreistündigen Unterrichtseinheiten. Das Blockseminar kostet 500 Euro und findet vom 16.- 22. November statt. Der fortlaufende Kurs beginnt am 24. November und findet jeweils montags von 18.00 Uhr bis 20.30 Uhr statt.  Er kostet nur 400 Euro, weil drei zusätzliche Exkursionen zum Reichstag und in Charité-Einrichtungen hier wegfallen. Bei beiden Angeboten sind noch wenige Plätze frei.

Kontakt

Ulrike Schrimpf-Oehlsen
Charité International Cooperation CCM
 t: +4930 450 576 454 oder  0162 240 23 75



Zurück zur Übersicht