Pressemitteilung

24.09.2012

Deutsch-französische Summer School zu öffentlicher Gesundheit in Berlin

Zurück zur Übersicht

Bereits zum siebenten Mal treffen sich ab heute Studierende der Medizin aus Deutschland und Frankreich zu einer fünftägigen Summer School an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin. Thema des Kurses ist in diesem Jahr der öffentliche Gesundheitsdienst in beiden Ländern. Daher stehen auch Besuche bei Gesundheitseinrichtungen und -behörden in Berlin auf dem Programm. So werden die 20 Studierenden unter anderem das Gesundheitszentrum für Obdachlose in Mitte, das Gesundheitsamt Charlottenburg-Wilmersdorf, das Zentrum für tuberkulosekranke und -gefährdete Menschen in Lichtenberg, die Beratungsstelle für hörbehinderte Kinder und Jugendliche sowie die Abteilung für Gesundheitsberichterstattung des Gesundheitsamts in Mitte besuchen. Inhaltlich geht es dabei um Themen wie Zahngesundheit, Präventionsarbeit bei ansteckenden Krankheiten wie Tuberkulose und HIV / AIDS, soziale Ungleichheit in der Gesundheitsversorgung oder Methoden der Gesundheitsberichterstattung.

Die deutsch-französische Summer School wird von der Öffnet externen Link im aktuellen FensterStiftung Charité gefördert. Sie findet von Montag, den 24. September bis Freitag, den 28. September statt. Besuche von Vertreterinnen und Vertretern der Medien sind nach Anmeldung unter 450 570 575 möglich.

Kontakt

Dr. Peter Tinnemann
Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t. +49 30 450 570 575



Zurück zur Übersicht