Pressemitteilung

20.05.2009

Der neue Weg zum Arztberuf – Bologna in der Medizin

Zurück zur Übersicht

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin richtet gemeinsam mit der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung die Regionalkonferenz Berlin zum Thema „Bologna – Zukunft der Lehre in Medizin und Biowissenschaft“ aus. Wie wirkt sich der Bologna-Prozess auf die Ausbildung zukünftiger Ärztegenerationen aus? Können die Abschlüsse Bachelor und Master auch auf das Medizinstudium übertragen werden? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik im Rahmen der Konferenz. Die Studienabschlüsse Bachelor und Master im Medizinstudium einzuführen, scheint in Deutschland noch undenkbar. Doch in der Schweiz und in den Niederlanden werden Studierende der Medizin bereits nach dem Bachelor-Master-Modell ausgebildet. Beide Länder stellen ihre Modelle auf dem  Kongress vor. Die Vor- und Nachteile einer gestuften Ausbildung werden anschließend ausführlich diskutiert. Die Regionalkonferenz findet am 25. Mai von 10 bis 17 Uhr statt. Veranstaltungsort ist die Kaiserin-Friedrich-Stiftung für das ärztliche Fortbildungswesen, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin. Journalisten sind herzlich willkommen.

Links

Weitere Informationen zum Programm unter undefinedhttp://www.volkswagenstiftung.de/zukunft-der-lehre

Kontakt

Tina Fix
Prodekanat für Studium und Lehre
Campus Charité Mitte
t: +49 030 450 576 060



Zurück zur Übersicht