Pressemitteilung

03.12.2013

Charity for Charité – Mehr Gesundheit für unsere Kinder

Zurück zur Übersicht

Die Kinderkliniken der Charité laden zur Benefiz-Gala

„Mehr Gesundheit für unsere Kinder“ lautet das Motto der Charity for Charité-Gala am Donnerstag, den 12. Dezember im Berlin Marriott Hotel.  An diesem Abend soll gemeinsam Großes erreicht werden. Schirmherr der Gala ist Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin. Durch das vielfältige Programm führt die Moderatorin Hadnet Tesfai.

Die Kinderkliniken der CharitéUniversitätsmedizin Berlin engagieren sich für dringend benötigte Gesundheitsangebote für Kinder und Jugendliche, die weit über den gesetzlichen Versorgungsauftrag hinausgehen und ohne finanzielle Unterstützung nicht zu realisieren wären. Nach wie vor gibt es in der Prävention kindlicher Erkrankungen, in der Behandlung von Kindern mit schweren chronischen und Seltenen Erkrankungen sowie in der Nachsorge einen Bedarf an wichtigen Versorgungsangeboten, die speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten sind. „Wir wollen mehr für die Gesundheit unserer Kinder bewirken und für sie nicht nur das medizinisch Notwendige, sondern das Bestmögliche tun“, sagt Prof. Dr. Angelika Eggert, Kinderonkologin und Sprecherin der Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin der Charité. „Wir sind immer da, wenn die jungen Patienten und ihre Familien uns brauchen – auch nach dem stationären Aufenthalt“, ergänzt sie. Insgesamt neun Kinderkliniken der Charité arbeiten interdisziplinär unter einem Dach zusammen und bieten eine Vielzahl effektiver Gesundheitsprojekte an, um den jungen Patienten besser und nachhaltiger helfen zu können.

Zahlreiche Persönlichkeiten unterstützen das Anliegen der Kinderkliniken als Botschafter für mehr Kindergesundheit. Unter ihnen Sir Simon Rattle, Andrea Sawatzki, Milan Peschel, Ulrich Deppendorf, Dagmar Reim und Inka Friedrich. Unterschiedliche Künstler zeigen ihr Talent bei der Charity-Gala, mit dabei das Varian Fry Quartett der Berliner Philharmoniker, Kinderkünstler, Artisten und die Sängerin Nessi aus Berlin. Als besonderes Highlight des Abends singt Heinz Rudolf Kunze Songs aus seinem neuen Album. Viele Partner, Sponsoren und ehrenamtliche Helfer wie das Berlin Marriott Hotel sowie satis&fy machen die Veranstaltung möglich.

Die Charity-Gala richtet ihren Fokus auf fünf besondere Angebote der Kinderkliniken aus den Bereichen Prävention, Behandlung und Nachsorge. Die gesammelten Spenden des Abends gehen ohne Abzug an folgende Projekte: die interdisziplinäre Station für Kinder mit schweren seltenen Erkrankungen, die Trauma-Ambulanz für Kinder und Jugendliche, das Kindersicherheitshaus, die Nachsorgeangebote für Familien mit schwerkranken Kindern und das Präventionsprojekt Babylotse Plus.

Die Gala-Veranstaltung findet am Donnerstag, den 12. Dezember im Berlin Marriott Hotel statt. Vertreter der Presse sind zum Empfang ins Atrium und zum Fototermin von 17.30 Uhr bis etwa 18.45 Uhr herzlich willkommen. Wir bitten dringend um eine verbindliche Anmeldung bis zum 10. Dezember bei Manuela Zingl, Stellv. Pressesprecherin der Charité, presse(at)charite.de, Telefon für Rückfragen: 030 450 570 400.

Spendenprojekte, für die gesammelt wird:

1. Aufbau einer interdisziplinären Station für Kinder mit schweren Seltenen Erkrankungen. In der Bundesrepublik leiden rund vier Millionen Menschen an Seltenen Erkrankungen, vier Jahre dauert es im Durchschnitt bis eine Diagnose vorliegt. Eine speziell auf die Bedürfnisse von Kindern mit Seltenen Erkrankungen zugeschnittene Station gibt es bundesweit noch nicht. Die Station soll Anlaufstelle sein, eine schnellere Diagnosestellung ermöglichen sowie neue Therapiemöglichkeiten und weitere Forschung vorantreiben.
 
2. Trauma-Ambulanz für Kinder und Jugendliche für jene, die Gewalt erlebt haben und mitansehen mussten. Speziell geschulte Ärzte und Psychologen begleiten die betroffenen Kinder innerhalb der ersten Tage und Wochen nach einem traumatischen Ereignis, damit das Erlebte nicht zur dauerhaften Belastung wird. Finanzielle Unterstützung wird für Dolmetscher, Sozialarbeiter und einen Notfallfonds für schwer traumatisierte Kinder benötigt, die das Opferschutzgesetz nicht einschließt.

3. Das Präventionsprojekt Babylotse Plus unterstützt besonders belastete Eltern sofort nach der Geburt bei großen und kleinen Sorgen. Die Babylotsen erkennen Probleme und stehen beratend zur Seite. Um den steigenden Bedarf an Beratung und Unterstützung zu sichern, soll dieses Projekt weiter ausgebaut werden.  

4. Das Kindersicherheitshaus soll auf dem Gelände der Charité entstehen und die Kinder auf Alltagsgefahren sensibilisieren. Unfälle sind der häufigste Grund für einen Klinikaufenthalt bei Kleinkindern. Rund 60 Prozent könnten Schätzungen zufolge durch Prävention vermieden werden.

5. Die Nachsorgeangebote für Familien mit schwerkranken Kindern unterstützen Betroffene auf dem Weg von der Klinik in den selbstbestimmten Alltag. Aufgrund des großen Bedarfs soll das Angebot stärker ausgebaut werden.

Links

Mehr Informationen zur Öffnet externen Link im aktuellen FensterCharity-Gala 

Öffnet externen Link im aktuellen FensterKliniken für Kinder- und Jugendmedizin der Charité

Kontakt

Tina Fix
Fundraising und Social Marketing
Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 576 060



Zurück zur Übersicht