Pressemitteilung

20.08.2015

Charité-Vierlinge nach Hause entlassen

Zurück zur Übersicht

Die Vierlinge der 65-jährigen Mutter, die am 19. Mai an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin zur Welt kamen, sind jetzt zu Hause. Seit ihrer Geburt in der 26. Schwangerschaftswoche wurden das Mädchen und die drei Jungen auf der Neugeborenen-Intensivstation betreut. Alle vier haben sich seitdem gut entwickelt und wiegen inzwischen mehr als 2,5 Kilogramm.

Die Kinder sind nun dem Frühgeborenen-Stadium entwachsen und müssen nicht mehr stationär betreut werden. Prof. Dr. Christoph Bührer, Direktor der Klinik für Neonatologie, erklärt dazu: „Wenn extrem unreife Frühgeborene sich dem eigentlichen Entbindungstermin nähern, ist die Zeit für den Abschied aus dem Krankenhaus gekommen. Häufig sind sie sogar schon einige Wochen vor diesem Termin soweit, dass sie nach Hause können.“ Die Betreuung hört aber nicht mit der Entlassung aus der Klinik auf. In regelmäßigen Abständen sind weitere Untersuchungen geplant.

Kontakt

Manuela Zingl
Stellvertretende Pressesprecherin
GB Unternehmenskommunikation
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400




Zurück zur Übersicht