Pressemitteilung

23.07.2009

Charité unterstützt Eltern-Kind-Projekt „Känguru“

Zurück zur Übersicht

Die Charité - Universitätsmedizin Berlin bietet jetzt eine kostenlose Unterstützung für junge Eltern an: Das Projekt „Känguru“ hilft frisch gebackenen Müttern und Vätern, deren Kinder in der Charité zur Welt gekommen sind, den Alltag nach der Geburt besser zu bewältigen. Es ist angeschlossen an die Elternberatung der Charité und wird den Familien noch während des stationären Aufenthaltes vorgestellt. Projektpartner und  -begründer ist das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Die „Känguru“-Berater sollen Eltern in den ersten Wochen und Monaten mit ihrem Baby entlasten, da gerade in dieser Zeit der Alltag neu organisiert werden muss und viele Fragen auftauchen. Darum werden die Familien nicht nur beraten, sondern auch im Tagesablauf unterstützt. Dies geschieht zum Beispiel durch erfahrene freiwillige Helferinnen und Helfer, die Neugeborene betreuen, wenn ihre Eltern mit älteren Geschwistern zum Arzt müssen. Das Projekt richtet sich speziell an Eltern von Frühgeborenen mit außergewöhnlichem Betreuungsbedarf.

Kontakt

Thomas Böttcher
Pflegeleiter des Centrums für Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin
Campus Virchow-Klinikum
t: +49 30 450 577 168



Zurück zur Übersicht