Pressemitteilung

06.07.2010

Charité-Symposium „Placebo in der Medizin“

Zurück zur Übersicht

Placebos, Scheinmedikamente, werden immer häufiger in der therapeutischen Praxis eingesetzt. Auch lässt sich ohne Einsatz von Placebos ein Placeboeffekt erzielen. Jetzt präsentiert die CharitéUniversitätsmedizin Berlin auf einem Fortbildungs-Symposium erstmals die Eckpunkte einer grundlegenden Analyse dieses Phänomens. Ein Vertreter des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesärztekammer stellt die kürzlich abgeschlossene Expertise vor. Anschließend werden Definitionen, rechtliche und ethische Aspekte und Fragen der ärztlichen Ausbildung zu Placeboeffekten erläutert. Das Symposium wird von der Dekanin der CharitéUniversitätsmedizin Berlin, Prof. Annette Grüters-Kieslich, eröffnet. Es findet am Mittwoch, dem 14. Juli von 13.30 bis 19 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal Innere Medizin, Campus Charité Mitte, Sauerbruchweg 2 in 10117 Berlin. Die Teilnahme ist gebührenfrei und wird mit fünf Fortbildungspunkten der Ärztekammer Berlin zertifiziert. Pressevertreter sind herzlich willkommen.

Links

Nähere Informationen finden Sie unter undefinedhttp://www.charite.de/epidemiologie/german/aktuelles.htm

Kontakt

Prof. Claudia Witt
Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie
Campus Charité Mitte
t: +49 30 450 529 132



Zurück zur Übersicht