Pressemitteilung

23.09.2015

Charité: Stabwechsel in der Herzchirurgie

Zurück zur Übersicht

Am 1. Oktober tritt Prof. Dr. Volkmar Falk die Nachfolge von Prof. Dr. Wolfgang Konertz als Direktor der Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie am Campus Charité Mitte an. Das bisherige Leistungsspektrum der herzchirurgischen Klinik bleibt am Standort Mitte erhalten bis das Universitäre Herzzentrum Berlin von Charité und Deutschem Herzzentrum Berlin (DHZB) umgesetzt ist.

„In den nächsten Jahren wird das neue Universitäre Herzzentrum von Charité und DHZB weiter ausgestaltet und die Charité konzentriert sich dann ganz auf die Kardiologie, während die Herzchirurgie gänzlich vom DHZB übernommen werden soll. Bis zur Schaffung der notwendigen räumlichen Voraussetzungen setzen wir die erfolgreiche Tradition der Herzchirurgie am Campus Charité Mitte selbstverständlich weiter fort“, sagt Prof. Dr. Ulrich Frei, Ärztlicher Direktor der Charité.

Prof. Falk, Charité-Professor für Kardiochirurgie und Ärztlicher Direktor sowie Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie am DHZB, übernimmt die Leitung der Klinik von Prof. Konertz, der 1993 als Klinikdirektor an die Charité gekommen war und in den Ruhestand geht. In seiner Doppelfunktion verantwortet Prof. Falk nun die Herzchirurgie beider Institutionen und setzt auch die bewährte Kooperation mit der Klinik für Kardiologie am Campus Charité Mitte fort. Die für die kommenden Jahre angestrebte intensivierte Zusammenarbeit im zukünftigen Universitären Herzzentrum soll die Versorgungsqualität für die Patienten sowie die Bedingungen für exzellente Forschung und Lehre im Bereich der Herzmedizin noch weiter verbessern.

Kontakt

Uwe Dolderer
Leiter der Unternehmenskommunikation
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht