Pressemitteilung

29.04.2013

Charité-Sonntagsvorlesung zur modernen Strahlentherapie

Zurück zur Übersicht

In Deutschland erkrankt fast jeder Zweite im Laufe seines Lebens an Krebs. Eine der drei wesentlichen Stützen in der Behandlung ist - neben der Chirurgie und der Chemotherapie - die Strahlentherapie. Über dieses Verfahren spricht Professor Volker Budach, Leiter der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie an der Charité - Universitätsmedizin Berlin, in der kommenden Sonntagsvorlesung. Viele Betroffene stehen der Strahlenbehandlung misstrauisch oder sogar ablehnend gegenüber, da sie die möglichen Nebenwirkungen verunsichern und belasten. Prof. Budach stellt in seinem Vortrag die Wirkprinzipien der modernen Strahlentherapie dar, die jene Risiken wesentlich minimiert. Diese Alternative oder Ergänzung zu chirurgischen Eingriffen ist schonend und zielgenau, da die Tumoren mit Unterstützung neuester Verfahren besser abgegrenzt werden können. Zudem führen die eingesetzten „sanften“ Strahlen kaum noch zu dauerhaften Hautschäden und schädigen keine gesunden Organe. Prof. Budach zeigt am Beispiel des Brustkrebs, des Prostatakrebs und der Kopf-Hals-Tumoren zukunftsweisende Behandlungsformen auf, mit denen eine akzeptable Lebensqualität der Patienten erhalten bleibt.

Die Sonntagsvorlesung „Die moderne Strahlentherapie: schonend und zielgenau“ findet am 5. Mai um 11 Uhr im Hörsaal Innere Medizin am Campus Charité Mitte, Eingang Schumannstraße 20/21, interne Geländeadresse: Sauerbruchweg 2 in 10117 Berlin statt.

Downloads

Links

Öffnet externen Link im aktuellen FensterKlinik für Radioonkologie und Strahlentherapie


Kontakt

Prof. Volker Budach
Leiter der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 527 021



Zurück zur Übersicht