Pressemitteilung

08.03.2018

Charité-Sonntagsvorlesung zu chronischen Rückenschmerzen

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Was hilft bei akuten Rückenschmerzen? Was ist zu tun, wenn die Beschwerden länger als zwölf Wochen andauern und damit als chronisch gelten? Und wie bekommt man einen starken Rücken? Charité-Experte Prof. Dr. Michael Putzier spricht über die häufigste Schmerzerkrankung in Deutschland und erklärt, wie Rückenprobleme entstehen und welche unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten es gibt.

Schmerzen im Kreuzbereich können verschiedene Ursachen haben: Ob langes Sitzen im Büro und wenig Bewegung in der Freizeit oder auch körperlicher und seelischer Stress. Bei vielen Erwachsenen kommen sogar mehrere Faktoren zusammen und so haben rund achtzig Prozent der Bevölkerung mindestens einmal im Leben unangenehme Schmerzen im Rücken und müssen einen Arzt aufsuchen.

Prof. Dr. Michael Putzier, Leiter des Bereichs Wirbelsäulentherapie am Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie (CMSC) der Charité, beschreibt in seinem Vortrag den Unterschied zwischen akuten und chronischen Schmerzen. Zudem hebt er die Bedeutung der Diagnostik sowie die Notwendigkeit verschiedener, individueller Therapieansätze hervor. Darüber hinaus erklärt der Wirbelsäulenexperte, welche präventiven Möglichkeiten jeder Einzelne hat.

Die Sonntagsvorlesung „Was hilft bei chronischen Rückenschmerzen?“ findet am Sonntag, den 18. März um 11 Uhr im Hörsaal Innere Medizin, Campus Charité Mitte, Charitéplatz 1 in 10117 Berlin, Geländeadresse: Sauerbruchweg 2 statt. Der barrierefreie Zugang ist über den Virchowweg 9 erreichbar. Der Eintritt ist frei.

Downloads

Links

Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie

Sonntagsvorlesung

Kontakt

Prof. Dr. Michael Putzier
Leiter des Bereichs Wirbelsäulentherapie
Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 515 072



Zurück zur Übersicht