Pressemitteilung

01.09.2016

Charité-Sonntagsvorlesung: Gesunde Zähne – Ein Leben lang

Zurück zur Übersicht

Mehr als 5000 Mal beißt der Mensch an einem Tag zu. Eine enorme Belastung, doch für gesunde Zähne überhaupt kein Problem. Was Zahngesundheit wirklich bedeutet, erfahren wir meist erst dann, wenn Schwachstellen schmerzhaft bemerkbar werden. In der kommenden Sonntagsvorlesung der CharitéUniversitätsmedizin Berlin stellt Prof. Dr. Sebastian Paris neue Methoden der Zahnerhaltung und der Prävention vor.

Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin sind eigene Teildisziplinen innerhalb der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Sie befassen sich mit der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Zahnhartsubstanzen oder des Zahnnervs. Ziel ist es, Zähne ein Leben lang gesund zu erhalten und Erkrankungen der Mundhöhle vorzubeugen. Denn: Bei deutlich gestiegenem durchschnittlichen Lebensalter behalten wir die eigenen Zähne immer länger. Eine gute Mundhygiene und die Anwendung von Fluoriden tragen dazu bei. Entscheidend aber für einen langen Erhalt von Zähnen und Zahnsubstanz sind regelmäßige Prophylaxe und die richtige Behandlung.

Wie also lassen sich Karies und andere Zahnerkrankungen effektiv verhindern? Was tun, wenn dennoch ein Zahn krank ist? Dazu spricht Prof. Dr. Sebastian Paris, Leiter der Abteilung für Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin der Charité. Prophylaxe, Kariesfrüherkennung, Versiegelung und Infiltration: Neben neuen zahnärztlichen Maßnahmen zeigt der Experte, wie zahnmedizinische Forschung zu besseren Behandlungsmöglichkeiten beiträgt. Im Anschluss an den Vortrag steht der Zahnmediziner für Fragen bereit.

Die Sonntagsvorlesung „Gesunde Zähne – Ein Leben lang“ findet am 11. September um 11 Uhr im Hörsaal Innere Medizin am Campus Charité Mitte, Charitéplatz 1 in 10117 Berlin statt (Geländeadresse: Sauerbruchweg 2, barrierefrei: Virchowweg 9). Der Eintritt ist frei.

Downloads

Links

Abteilung für Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin

Kontakt

Manuela Zingl
Stellv. Pressesprecherin
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht