Pressemitteilung

16.11.2015

Charité setzt Zeichen für Frühgeborene

Zurück zur Übersicht
Die Charité leuchtet lila. Copyright Charité/Wiebke Peitz

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin beteiligt sich an der Lichtaktion „Light it up purple!“ anlässlich des Welt-Frühgeborenen-Tages. Am Dienstag, den 17. November wird das Bettenhochhaus am Campus Charité Mitte zwischen 17 und 21 Uhr lilafarben angestrahlt. Ziel der weltweiten Kampagne ist es, auf die Herausforderungen und Bedürfnisse von Frühgeborenen und ihren Familien aufmerksam zu machen.

In Berlin kommen fast neun Prozent aller Neugeborenen zu früh auf die Welt – mehr als ein Prozent aller Kinder wiegt bei der Geburt sogar weniger als 1.500 Gramm. Diese Frühgeborenen benötigen über lange Zeit hinweg medizinische Betreuung sowie eine spezielle Förderung. Insgesamt sind Frühgeborene die größte Kinderpatientengruppe in Deutschland.

„Mit der Lichtsimulation am Bettenhochhaus wollen wir unsere Solidarität mit den Frühchen und ihren Familien bekunden. Weltweit ist die Frühgeburt die größte Bedrohung für Leben und Gesundheit von Kindern, egal in welchem Land“, betont Prof. Dr. Christoph Bührer, Direktor der Klinik für Neonatologie am Campus Charité Mitte und am Campus Virchow-Klinikum. Er fügt hinzu: „Jede Frühgeburt ist eine Herausforderung, bei der ein eingespieltes und kompetentes Team unersetzlich ist. Die Erstversorgung nach der Geburt hat immensen Einfluss auf die spätere Entwicklung des Kindes.“ Die spezielle Betreuung beschränkt sich nicht auf die Frühgeborenen, auch für die Eltern gibt es an der Charité Teams für die Elternberatung. Am Campus Charité Mitte steht den Eltern sogar ein eigener Entspannungsraum auf der Station zur Verfügung. Unabhängig von medizinischen Problemen unterstützen speziell ausgebildete Babylotsen die Familien bei allen relevanten Fragen und vermitteln weitergehende Unterstützungsangebote in Wohnortnähe.

Der Welt-Frühgeborenen-Tag findet seit 2008 jährlich am 17. November statt. Elternvertreter in Europa, Afrika, Amerika und Australien machen über Landesgrenzen hinweg auf Frühgeburt und ihre Folgen aufmerksam. An der Lichtaktion beteiligen sich Städte in aller Welt und tragen so zu einem verbindenden Element rund um den Globus bei. Angestrahlt werden beispielsweise das Empire State Building in New York City und die Niagarafälle in Kanada.

Links

Klinik für Neonatologie der Charité

Förderverein für Frühgeborene an der Charité

Bundesverband “Das frühgeborene Kind e.V.“

European Foundation for the Care of the Newborn Infant

Kontakt

Prof. Dr. Christoph Bührer
Klinik für Neonatologie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 566 122



Zurück zur Übersicht