Pressemitteilung

22.08.2008

Charité-Professor in Expertenkommission berufen

Zurück zur Übersicht

Der 34-jährige Prof. David Groneberg, Leiter des Instituts für Arbeitsmedizin der Charité - Universitätsmedizin Berlin, ist vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in die Expertenkommission zur Bewertung von Vergiftungen berufen worden.

Der 34-jährige Prof. David Groneberg, Leiter des Instituts für Arbeitsmedizin der Charité - Universitätsmedizin Berlin, ist vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in die Expertenkommission zur Bewertung von Vergiftungen berufen worden. Das BfR erarbeitet für ganz Deutschland Stellungnahmen zur Sicherheit von Stoffen, Produkten, Lebens- und Futtermitteln. Dabei unterstützt es auch die regionalen Giftinformationszentralen, die im Notfall schnell und gezielt beraten. Einzigartig ist die Giftinformations-Datenbank des Instituts. Sie enthält eine Bewertung aller bekannten gesundheitsschädlichen Produkte und chemischen Stoffe. „Diese Datenbank schützt die Verbraucher vor versteckten Risiken“, sagt Prof. Groneberg. In seiner wissenschaftlichen Bewertung und Forschung ist das BfR unabhängig. Es wurde im November 2002 errichtet, um den gesundheitlichen Verbraucherschutz zu stärken.

Kontakt

Prof. David Groneberg
Institut für Arbeitsmedizin
Charité - Universitätsmedizin Berlin

t: +49 30 450 529 562



Zurück zur Übersicht