Pressemitteilung

09.12.2008

Charité-Klinik ist Ort im Land der Ideen

Zurück zur Übersicht

Im Rahmen der Standortinitiative des Bundespräsidenten „Deutschland – Land der Ideen“ wird die Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie am Campus Charité Mitte ausgezeichnet. Für ihre Erfolge in der so genannten „Fast-Track“-Rehabilitation ist die Klinik einer von 365 ausgewählten Orten 2008. Ziel der „Fast-Track“-Rehabilitation ist die schnellere Erholung von Patienten nach operativen Eingriffen. Um das zu erreichen, arbeiten Ärzte, Pflegepersonal und Patienten gemeinsam nach bestimmten „Fast-Track“-Bausteinen. Dazu zählt in erster Linie das Vermeiden von Stress vor und nach der Operation. Ein ausführliches Aufklärungsgespräch, ausreichende Flüssigkeitszufuhr bis zu zwei Stunden vor der Operation in Form von speziellen Zuckerlösungen, schonende Operationsmethoden, eine optimale Schmerzbehandlung und gezielte körperliche Aktivität sind nur einige Bestandteile der „Fast-Track“-Rehabilitation. „Durch die Kombination dieser Bausteine können Komplikationen nach der Operation auf ein Minimum reduziert werden“, erklärt Prof. Wolfgang Schwenk, stellvertretender Leiter der Klinik. Die Preisverleihung ist am 11. Dezember um 14 Uhr im Konferenzraum A im Bettenhochhaus der Charité. Pressevertreter und Interessierte sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. 

Kontakt

Prof. Wolfgang Schwenk

Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie
Charité Campus Mitte
CharitéUniversitätsmedizin Berlin

t: +49 30 450 522 199



Zurück zur Übersicht