Pressemitteilung

22.05.2008

Charité-Frühstück für transplantierte Radfahrer

Zurück zur Übersicht

Die Transplantationszentren der Charité - Universitätsmedizin Berlin und des Herzzentrums Berlin sind Startpunkt der einwöchigen Radtour „pro Organspende 2008“: Rund 40 Menschen, die mit einem transplantierten Organ leben, zeigen dabei, wie ein neues Organ zu einem aktiven Leben verhilft.

Die Transplantationszentren der Charité - Universitätsmedizin Berlin und des Herzzentrums Berlin sind Startpunkt der einwöchigen Radtour „pro Organspende 2008“: Rund 40 Menschen, die mit einem transplantierten Organ leben, zeigen dabei, wie ein neues Organ zu einem aktiven Leben verhilft. Ulla Schmidt, Bundesministerin für Gesundheit, gibt am Freitag den Startschuss für die erste Etappe; zuvor lädt die Charité die Radfahrer zu einem Sportler-Frühstück ein. „Wir freuen uns, diese wichtige Aktion gemeinsam mit dem Herzzentrum zu unterstützen“, sagt Prof. Petra Reinke, leitende Oberärztin der Transplantationsambulanz der Charité. „Die Kooperation ist uns auch im Alltag sehr wichtig: Zusammen decken wir das gesamte Spektrum an Organtransplantationen ab.“ Die Radler machen während der Tour an Krankenhäusern, Dialyse- und Transplantationszentren und Ministerien in Norddeutschland Halt. Mit dem sportlichen Engagement will der Veranstalter Transdia e.V. auf die Brisanz des Themas hinweisen: Aktuell warten in Deutschland rund 12.000 Patientinnen und Patienten auf eine lebensrettende Transplantation. Die Veranstaltung findet am Freitag, 30. Mai, um 8.30 Uhr in der Glashalle am Campus Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin, statt. Die Adresse auf dem Campus lautet Mittelallee 10. Vertreter der Medien sind herzlich willkommen.

Kontakt

Prof. Petra Reinke
Leitende Oberärztin 
Med. Klinik mit Schw. Nephrologie u. internistische Intensivmed. CVK
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 553 490



Zurück zur Übersicht