Pressemitteilung

25.03.2008

Charité eröffnet Zentrum für kardiovaskuläre Telemedizin

Zurück zur Übersicht

Die Charité - Universitätsmedizin Berlin gründet am 2. April ein Zentrum für kardiovaskuläre Telemedizin. Die Gründung erfolgt nur drei Monate nach Beginn der ersten wissenschaftlichen Studie zum Nutzen von Telemedizin bei kardiologischen Hochrisiko-Patienten zusätzlich zur Standardtherapie. Dabei messen Patienten Blutdruck, EKG und andere wichtige Funktionen selbst, die Daten werden telemedizinisch an die Charité übertragen. So können Fachärzte bei krankhaften Veränderungen sofort medizinisch reagieren. Die Studie ist Voraussetzung für die Aufnahme des telemedizinischen Therapiemanagements in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen („Telemedizin auf Rezept“). Der bisherige Studienverlauf ist so überzeugend, dass die Charité aus dem vom Wirtschaftsministerium mit rund fünf Millionen Euro geförderten Projekt eine feste Einrichtung macht. Auf einer Pressekonferenz informieren unter anderem der Vorstandsvorsitzende der Charité, Prof. Dr. Detlev Ganten, und Dagmar Wöhrl, Parlamentarische Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, über das neue Zentrum und die Studie. Die Pressekonferenz mit Besichtigung des Zentrums im laufenden Betrieb findet am Mittwoch, 2. April von 11.00 bis 12.30 Uhr am Charité Campus Mitte, Sauerbruchweg 2, statt. Pressevertreter sind herzlich eingeladen. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme bis zum 31. März an Dr. Stephanie Lücke unter 030 450 514 122 oder per E-Mail: stephanie.luecke(at)charite.de.

Kontakt

Kerstin Endele

Leiterin Geschäftsbereich UnternehmenskommunikationCharité - Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Postadresse:Charitéplatz 110117 Berlin

Campus- bzw. interne Geschäftsadresse:Friedrich-Althoff-Haus (Charitéplatz 1)

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht