Pressemitteilung

09.01.2008

Charité eröffnet Kompetenzzentrum für Eierstockkrebs

Zurück zur Übersicht

Als erstes Krankenhaus in Deutschland ist die Charité - Universitätsmedizin Berlin als Europäisches Kompetenzzentrum für Eierstockkrebs (EKZE) zertifiziert worden. Die Patientinnen erhalten damit eine maßgeschneiderte interdisziplinäre Versorgung.

Als erstes Krankenhaus in Deutschland ist die Charité - Universitätsmedizin Berlin als Europäisches Kompetenzzentrum für Eierstockkrebs (EKZE) zertifiziert worden. Die Patientinnen erhalten damit eine maßgeschneiderte interdisziplinäre Versorgung. Beteiligt sind etwa 20 Fachdisziplinen, wie zum Beispiel Gynäkologie, Chirurgie, Pathologie, Radiologie oder das Zentrum für Rehabilitation. Die exakt aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit erspart den Patientinnen überflüssige Untersuchungen – sie erhalten so schnellstmöglich die jeweils optimale Behandlung. Ein besonderes Angebot ist die so genannte Tumorkonferenz: Niedergelassene Ärzte, aber auch Mediziner aus anderen Kliniken, können hier komplizierte Krankheitsfälle vorstellen, die dann gemeinsam mit Charité-Ärzten online nach aktuellstem Wissensstand diskutiert werden. Diesen Service soll es in Zukunft sogar europaweit geben. Zur Eröffnung des Europäischen Kompetenzzentrums für Eierstockkrebs spricht Prof. Jürgen Zöllner, Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung, ein Grußwort. Experten der Charité stellen das Zentrum in Kurzvorträgen vor. Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, dem 16. Januar 2008, um 17:00 Uhr im Kursraum 5 am Campus Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1 in 13353 Berlin statt. Die Adresse auf dem Gelände lautet Mittelallee 10.

Kontakt

Kerstin Endele

Leiterin Geschäftsbereich UnternehmenskommunikationCharité - Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Postadresse:Charitéplatz 110117 Berlin

Campus- bzw. interne Geschäftsadresse:Friedrich-Althoff-Haus (Charitéplatz 1)

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht