Pressemitteilung

09.05.2011

Charité begrüßt Schavans Vorschlag

Zurück zur Übersicht

Einhäupl sieht Bundesuniversitäten als Chance auch für andere

Der Vorstandsvorsitzende der CharitéUniversitätsmedizin Berlin, Prof. Karl Max Einhäupl, erklärt zum Vorschlag der Bundesbildungsministerin Prof. Annette Schavan, die Charité zur Bundesuniversität zu machen: „Ich bin stolz, dass die Charité von Ministerin Schavan in dieser für Deutschlands Zukunft so wichtigen Frage als Modell für eine Zusammenarbeit von Bund und Ländern zur Förderung von Spitzenforschung ins Auge gefasst wurde. Dies unterstreicht die exzellente Position der Charité im internationalen Wissenschaftssystem. Wir begrüßen auch, dass damit auch ein entscheidender Schritt vollzogen wird, exzellenten deutschen Universitäten eine nachhaltige Perspektive im internationalen Wettbewerb zu geben.“

Über Einzelheiten kann zum jetzigen Zeitpunkt verständlicherweise noch nichts gesagt werden. Zunächst muss jetzt einmal der Bund mit dem Land Berlin verhandeln. Die Charité wird alles in ihren Möglichkeiten Stehende tun, diesen Prozess möglichst schnell zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Kontakt

Keine Ergebnisse

Zurück zur Übersicht