Pressemitteilung

22.09.2011

Berliner Philharmoniker spielen für Tinnitus-Stiftung der Charité

Zurück zur Übersicht

Zugunsten der neu gegründeten Deutschen Tinnitus-Stiftung Charité findet am Wochenende in der Philharmonie ein Benefizkonzert statt. Gemeinsam mit drei weiteren Ensembles der Berliner Philharmoniker präsentieren die 12 Cellisten ein Konzert in vorwiegend heiterer Laune – trotz des ernsten Themas. In Deutschland leiden rund 1,5 Millionen Menschen unter chronischem Tinnitus. Das Rauschen im Ohr ist zunächst ein Symptom, das als chronischer Tinnitus die gesamte Wahrnehmung beeinflussen kann. Das kann zu einer starken Einschränkung der Lebensqualität und Leistungsfähigkeit sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld führen. Die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité wurde mit dem Ziel gegründet, Forschungsvorhaben zu Tinnitus und Hörstörungen zu finanzieren sowie Aufklärungs- und Präventionsarbeit zu leisten. Eine besondere Zielgruppe sind Jugendliche. Sämtliche Einnahmen des Benefizkonzerts kommen der Stiftung zugute.

Die vier Ensembles der Berliner Philharmoniker spielen am Sonntag, dem 25. September um 11 Uhr in der Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str. 1 in 10785 Berlin.

Bitte beachten Sie: Am Sonntagvormittag findet in der Innenstadt der Berlin-Marathon statt. Die Straßen, durch die die Laufstrecke führt, sind bis zum Nachmittag gesperrt. Es empfiehlt sich daher, die S- und U-Bahnen für die Anfahrt zur Philharmonie zu nutzen.

Links

Informationen zum Konzert und zu den Tickets erhalten Sie Öffnet externen Link im aktuellen Fensterhier 
Öffnet externen Link im aktuellen FensterDeutsche Tinnitus-Stiftung Charité

Kontakt

Stefanie Winde
Leiterin des Geschäftsbereichs Unternehmenskommunikation
Charité - Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht