Aktuelles aus den Centren

24.05.2018

Bericht zum Lesekreis am 23.05.2018 in der Patientenbibliothek CCM

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Unser Lesekreis am Mittwoch, d. 23.05.2018 bescherte den sechs Teilnehmerinnen
bei schönstem Wetter die Möglichkeit, eine Gesprächsrunde in Freien abzuhalten.
Der Roman von Kent Haruf "Unsere Seelen bei Nacht" wurde von allen mit Interesse
gelesen und diskutiert. Alle Teilnehmerinnen fühlten sich von der Geschichte sehr
berührt.
Kent Haruf war ein amerikanischer Autor, der von 1942 bis 2014 lebte. „Unsere Seelen
bei Nacht“ ist sein letzter Roman, an dem er bis wenige Tage vor seinem Tod schrieb.
Es ist eine Liebesgeschichte über einen Mann und eine Frau (70jährig), die be-
schließen, wahrhaft und authentisch zu leben, auch wenn ihre Umwelt sie kritisiert und
verurteilt.
Der Schreibstil des Autors ist schnörkellos und nüchtern. Oft beschreibt er nur, entgeht
aber damit der Gefahr, die Geschichte ins Sentimentale abgleiten zu lassen.
So endet die Geschichte in Rückzug und Resignation, geschuldet den Moral-
vorstellungen der Gesellschaft und der Engstirnigkeit des Sohnes.
In die Gesprächsrunde fanden folgende Themen Eingang: Einsamkeit im Alter,
Mut zum Risiko, Auflehnung gegen bürgerliche Regeln und Vorurteile, die Intoleranz
der bürgerlichen Gesellschaft vorwiegend in Kleinstädten und Vororten.
Auch die Erpressung und das Unverständnis der eigenen Kinder wurden thematisiert.
Es war eine lebhafte Diskussion, bewegt sich doch die Geschichte nah an der Realität.
Der weiblichen Protagonistin wurde eine außergewöhnliche Idee, gepaart mit dem nötigen
Mut bescheinigt.
Der Roman wurde zum Bestseller und mit Jane Fonda und Robert Redford in den
Hauptrollen verfilmt.

Termin des nächsten Lesekreises: 18.07.2018 um 16.00 Uhr in derPatientenbibliothek CCM (Anmeldung erforderlich)

Lektürevorschlag: Erri des Luca "Der Tag vor dem Glück"

Downloads

Kontakt

Brigitta Hayn

Lesekreis der Patientenbibliothek CCM



Zurück zur Übersicht