Presseeinladung

26.04.2012

Behandlung von Suchterkrankungen: (K)ein Thema für das Medizinstudium?

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Sehr geehrte Damen und Herren,

angehende Ärztinnen und Ärzte in Deutschland werden im Medizinstudium nicht ausreichend auf die Behandlung von Suchtkrankheiten, insbesondere der Alkohol- und der Tabaksucht, vorbereitet.

Es zeigte sich, dass im letzten Studienjahr lediglich 20 Prozent der künftigen Medizinerinnen und Mediziner wissen, wie die Abhängigkeit von Alkohol und Tabak behandelt wird und dass sich weit über die Hälfte der Studierenden wünscht, während des Studiums mehr über diese Krankheiten zu lernen. Dies ist das Ergebnis einer jetzt veröffentlichten Studie, an der bundesweit insgesamt 20.000 Studierende der Medizin teilgenommen haben.

Wir möchten Sie herzlich einladen, die Autorinnen und Autoren der Studie kennenzulernen, um mit ihnen über Ergebnisse und Tragweite ihrer Resultate zu diskutieren.

Einladung zum Pressegespräch

Behandlung von Suchterkrankungen: (K)ein Thema für das Medizinstudium?

am Mittwoch, den 2. Mai 2012 um 11 Uhr
Lernzentrum der CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Campus Charité Mitte
Ebene 3, Raum SR 103
Charitéplatz 1
(Geländeadresse Virchowweg 5)
10117 Berlin

Folgende Experten erwarten Sie:

• Lisa Strobel, Abteilung Kardiologie und Pneumologie, Universitätsmedizin Göttingen
• PD Dipl.-Psych. Dr. Henning Krampe, Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin, CharitéUniversitätsmedizin Berlin
• PD Dr. med. Tobias Raupach, Abteilung Kardiologie und Pneumologie, Universitätsmedizin Göttingen; Cancer Research UK Health Behaviour Research Centre, University College London, UK


Um vorherige Anmeldung per Email an presse(at)charite.de wird gebeten

Kontakt

Dr. Julia Biederlack
GB Unternehmenskommunikation
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 585



Zurück zur Übersicht