Pressemitteilung

13.02.2012

Ausschreibung des Friederike und Theodor Fliedner Preises

Zurück zur Übersicht

Charité sucht innovative Konzepte für die Pflege

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin schreibt den Friederike und Theodor Fliedner Preis aus. Die Auszeichnung will innovative und zukunftsweisende Projekte fördern, die durch ihre praktische Wirksamkeit für die pflegerische Versorgung der Patienten von großer Bedeutung sind.

Der Friederike und Theodor Fliedner Preis richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege- und Funktionsdienste oder des Hebammenwesens in Deutschland. Es können sowohl Projekte in der Pilotphase als auch bereits umgesetzte Projekte eingereicht werden.

In diesem Jahr wird der Preis für innovative Konzepte zur Beratung und Schulung von Patienten, Angehörigen oder Auszubildenden vergeben. Die Zielsetzung besteht daher in der Vertiefung und Förderung von Patientenkompetenzen, der Stärkung der Patientenrechte und der Beratung und Anleitung von pflegerischen Handlungen. Die Ausschreibungszeit läuft noch bis 20. Juni 2012. Eine Expertenjury sichtet und bewertet anschließend die eingegangenen Konzepte. Die Preisverleihung findet am 14. September 2012 auf dem Pflegesymposium der CharitéUniversitätsmedizin Berlin statt.

Der Preis, der nach Theodor und Friederike Fliedner benannt ist, wird vom Hotel Albrechtshof in Berlin gestiftet. Der im Jahr 1800 geborene Theodor Fliedner war ein evangelischer Theologe, der 1836 zusammen mit seiner Frau Friederike das erste Diakonissenmutterhaus in Kaiserswerth gründete. Sie schufen dort eine Bildungsanstalt für evangelische Krankenpflegerinnen, die damit erstmals eine gründliche theoretische und praktische Ausbildung erhielten. Dieser Schritt ist ein Meilenstein in der Professionalisierung des Pflegeberufes.

Downloads

Kontakt

Hedwig François-Kettner
Pflegedirektion der Charité
CharitéUniversitätsmedizin Berlin   
t: +49 30 450 577 122
 



Zurück zur Übersicht