Pressemitteilung

17.09.2008

Anästhesie und Intensivmedizin auf dem Hauptstadtkongress

Zurück zur Übersicht

Die Charité - Universitätsmedizin Berlin veranstaltet gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (GAI) den 10. Hauptstadtkongress für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

Die Charité - Universitätsmedizin Berlin veranstaltet gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (GAI) den 10. Hauptstadtkongress für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Drei Tage lang können sich Ärzte und Wissenschaftler im Rahmen von Vorträgen, Workshops und Symposien über aktuelle Erkenntnisse in ihren Fachbereichen informieren. Diskutiert werden zum Beispiel Strategien gegen gefährliche resistente Erreger, die auf Intensivstationen vorkommen und Lungenentzündungen auslösen können. Bei lebensbedrohlich kranken Patienten muss so schnell wie möglich ein geeignetes Antibiotikum verabreicht werden. „Das geht nur, wenn rechtzeitig sowohl der Erreger als auch die Resistenz erkannt werden“, erklärt Prof. Claudia Spies, Direktorin der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin. „Wir stellen daher neue diagnostische Methoden vor.“ Auch um die Notfallversorgung von Kindern, wie zum Beispiel nach Fällen von „Beinahe-Ertrinken“, wird es gehen. Weitere Themen sind Schmerzmedizin, Ernährungskonzepte auf Intensivstationen aber auch die Versorgung von Patienten mit Suchtproblemen oder Adipositas. Der Kongress findet vom 18. bis 20. September im Berliner Congress Center bcc statt. Nähere Informationen gibt es unter undefinedwww.hai2008.de.

 

Links

undefinedhttp://www.hai2008.de

Kontakt

Prof. Dr. med. Claudia Spies

Ärztliche Centrumsleitung CC 7, Direktorin Klinik für Anästhesiologie m.S. operative IntensivmedizinCharité - Universitätsmedizin Berlin
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Postadresse:Augustenburger Platz 113353 Berlin

Campus- bzw. interne Geschäftsadresse:Mittelallee 3, 2. Obergeschoss

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht