Pressemitteilung

18.02.2009

Alternative Behandlung von Gräserpollenallergien

Zurück zur Übersicht

Das Allergie-Centrum-Charité sucht Teilnehmer für eine klinisch-wissenschaftliche Untersuchung zum antiallergischen Effekt von Probiotika auf eine Gräserpollenallergie. Die Probanden werden medizinisch aufgeklärt und ärztlich betreut. Während der gesamten Behandlungszeit erhalten sie zusätzlich Ihre Bedarfsmedikation, wie Tabletten, Nasenspray, Augentropfen oder Asthmaspray gegen die allergischen Symptome. In Industrieländern leidet schon jedes dritte Kind an Allergien. Gerade die Pollenallergien werden zu einem immer schwerwiegenderen Problem. Häufig werden sie gar nicht als solche erkannt. Diese unbehandelten Allergien können zu vermeidbaren Einschränkungen führen, da das Leistungs- und Lernvermögen im Alltag und in der Schule um bis zu 30 Prozent sinkt. Bis Anfang März werden für die Studie Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren mit einer Gräserpollenallergie gesucht. Informationen erhalten Interessierte unter 450 518 003 und 450 518 417 sowie acc-studien(at)charite.de.

Kontakt

Sabine Dölle
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Campus Charité Mitte



Zurück zur Übersicht