Pressemitteilung

27.05.2015

65-jährige Berlinerin bringt Vierlinge zur Welt

Zurück zur Übersicht

Charité-Ärzte versorgen Mutter und Kinder

Erstmals hat eine 65-jährige Frau Vierlinge geboren. Die Kinder kamen am Dienstag, den 19. Mai an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin in der 26. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt.

Das Mädchen und die drei Jungen wiegen zwischen 655 und 960 Gramm und sind zwischen 30 und 35 Zentimeter groß. Sie werden derzeit auf einer der Neugeborenen-Intensivstationen der Charité medizinisch betreut. Die behandelnden Ärzte sind mit dem bisherigen Verlauf zufrieden, doch die kritische Phase ist noch nicht überstanden: „Die Kinder benötigen viel Aufmerksamkeit und eine intensive Behandlung“, betont Prof. Dr. Christoph Bührer, Direktor der Klinik für Neonatologie.

Prof. Dr. Wolfgang Henrich, Direktor der Klinik für Geburtsmedizin, sagt zum Gesundheitszustand seiner Patientin: „Der Mutter geht es soweit gut und sie erholt sich von ihrem Kaiserschnitt. Die Babys besucht sie jeden Tag.“ Die Vierlinge müssen noch mehrere Wochen auf der Neugeborenen-Intensivstation betreut werden.

Kontakt

Manuela Zingl
Stellvertretende Pressesprecherin
GB Unternehmenskommunikation
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht