Pressemitteilung

09.10.2018

10. World Health Summit: Weltweite Gesundheitsversorgung verbessern

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Was kann getan werden, um die weltweite Ausbreitung von Infektionskrankheiten zu verhindern? Wie kann ein gerechter Zugang zu lebenswichtigen Arzneimitteln gewährleistet werden? Welche Veränderungen bringt die Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung? Diesen zentralen Fragen gehen Wissenschaftler der CharitéUniversitätsmedizin Berlin und internationale Akteure auf dem zehnten World Health Summit nach. 

An drei Tagen diskutieren die Expertinnen und Experten aktuelle sowie zukünftige Entwicklungen der Gesundheitsversorgung. Gemeinsam versuchen die rund 2.000 Teilnehmer Lösungsansätze für drängende, globale Gesundheitsfragen zu erarbeiten. So spricht beispielsweise Prof. Dr. Axel Radlach Pries, Dekan der Charité, darüber, wie akademische, medizinische Zentren auf der ganzen Welt mit der globalen Gesundheit umgehen. Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga, stellvertretender Direktor des Charité-Instituts für Physiologie, informiert über die Auswirkungen der Umwelt auf die menschliche Gesundheit.

Der dreitägige World Health Summit steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron sowie dem Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker. Als Gäste werden unter anderem der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und der Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, der Generaldirektor der WHO Tedros Adhanom Ghebreyesus sowie Microsoft-Gründer Bill Gates erwartet.

Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité, gratuliert zum zehnten Weltgesundheitsgipfel: „Der World Health Summit ist eine Erfolgsgeschichte. Es ist die einzige Veranstaltung, bei der Wissenschaft, Politik und Industrie zusammenkommen, um schwierige Fragen im Gesundheitswesen auf der ganzen Welt zu diskutieren."

Die Konferenz findet vom 14. Oktober bis zum 16. Oktober im Kosmos, Karl-Marx-Allee 131a in 10243 Berlin statt. Die Konferenzsprache ist Englisch. Die gesamte Konferenz ist presseöffentlich, Journalisten können sich akkreditieren. Die Pressekonferenz des World Health Summit findet am Sonntag, den 14. Oktober, von 17.15 Uhr bis 17.45 Uhr statt. Eine Anmeldung ist hier möglich.

Erstmals findet im Rahmen des World Health Summit die Charité-Sprechstunde statt. Expertinnen und Experten der Charité beantworten Fragen rund um die Gesundheit. Die öffentliche Sprechstunde findet am Samstag, den 13. Oktober, von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr ebenfalls im Kosmos statt. Der Eintritt ist frei, eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

Links

Kontakt

Manuela Zingl
Pressesprecherin
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



Zurück zur Übersicht