Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Losing and Regaining Control over Drug Intake: Longitudinal monitoring of triggers and modifying factors in human addiction



Kurztitel: SFB TRR 265 A01

Untersuchte Krankheit: riskanter Alkoholkonsum (ohne körperliche Anhängigkeit)

Studienleitung: Univ.-Prof. Dr. Andreas Heinz


Klinik, Institut: Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie CCM

Proband/-in (gesund)
Alter: 16 - 65
Geschlecht: Alle

Status: Teilnehmende gesucht
Stand: 02.07.2022

Zurück zur Übersicht



Sie befinden sich hier:

Studienbeschreibung

Titel

Losing and Regaining Control over Drug Intake: Longitudinal monitoring of triggers and modifying factors in human addiction

Kurztitel

SFB TRR 265 A01

Allgemeinverständliche Kurzbeschreibung

Das aktuelle multizentrische Projekt ist eine prospektive längsschnittliche Kohortenstudie, in der die Proband*innen über ein Jahr lang mittels speziellen Smartphone-Apps und vier ergänzenden persönlichen Terminen begleitet werden sollen. Ihr Hauptziel ist die Untersuchung von individuellen Prädiktoren zur Vorhersage des Verlaufs vom Verlust und der Wiedererlangung der Kontrolle über den eigenen Alkoholkonsum. Daher liegt der Forschungsschwerpunkt auf der Untersuchung von Schutz- und Risikofaktoren für den Kontrollverlust bzw. die Wiedererlangung der Kontrolle im Alltag.
Zu diesem Zweck erfassen wir individuelle Unterschiede in Kognition, Persönlichkeitsmerkmalen und verschiedenen funktionellen Bereichen, die sich aus dem Research Domain Criteria (RDoC)-Ansatz ableiten. Zudem werden individuelle Unterschiede in Hirnstruktur und -funktion mittels MRT-Untersuchungen und biologische Marker der Stressexposition, ergänzt durch polygene Risikoscores für Sucht mittels Blutanalysen untersucht. Durch die Erfassung von verschiedenen Faktoren in realen Alltagssituationen mittels spezieller Smartphone-Apps untersuchen wir die Auswirkungen von Auslösern für den Verlust der Kontrolle über den eigenen Alkoholkonsum (wie beispielsweis das Erleben von Stress). Um die Auswirkungen über die gesamte Lebensspanne hinweg zu beurteilen, untersuchen wir sowohl gegenwärtig trinkende Jugendliche und junge Erwachsene als auch Erwachsene mittleren Alters mit leichter bis schwerer Alkoholkonsumstörung (AUD), bei denen eine Entgiftung bisher nicht klinisch notwendig war.

Wissenschaftliche Kurzbeschreibung

The current multi-center project is a prospective longitudinal cohort study. Its principal aim is to examine individual-level predictors of trajectories of losing and regaining control over alcohol intake across the lifespan. Therefore, the research focus is on the interplay of protective and risk factors for losing and regaining control, respectively, in real life using ambulatory assessment.
We will assess individual differences in cognition, personality traits and functional domains derived from the Research Domain Criteria (RDoC) approach, together with individual differences in brain structure and function and biological markers of stress exposure, complemented by polygenic risk scores for addiction. Using ambulatory assessment in real life settngs, we will investigate effects of triggers of losing control over drug intake, specifically exposure to stress, drug cues and priming doses. To assess effects over the lifespan, we will include currently drinking adolescents and young adults as well as early and late middle-aged adults with mild to moderate alcohol use disorder (AUD) and no clinical need for detoxification over the course of one year.

WebseitePrimärregister-Typ

DRKS-Nr.

Primärregister-ID

DRKS00020580

Untersuchte Krankheit, Gesundheitsproblem

ICD-Code
  • F10.2 - Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol; Abhängigkeitssyndrom
  • F10.1 - Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol; Schädlicher Gebrauch

Mild to severe alcohol-use disorder (AUD) according to DSM-5 criteria (2 to maximally 7 fulfilled criteria); not clinically requiring detoxification (as confirmed by an independent board-certified psychiatrist)

Einschlusskriterien

Alter

16 - 65

Geschlecht

Alle

Weitere Einschlusskriterien

1) Alter: 16-65 Jahre
2) Regelmäßiger Alkoholkonsum ohne eine körperliche Abhängigkeit ODER Konsum von Alkohol häufig in größeren Mengen als ursprünglich geplant

Ausschlusskriterien

1) erforderlicher Alkoholentzug in der Vergangenheit
2) derzeitige Erkrankung an einer schweren Depression
3) diagnostizierte bipolare Störung
4) diagnostizierte schizophrene Störung
5) nicht-herausnehmbaren Metallteile im oder am Körper (z.B. Herzschrittmacher, Metall-Implantate)

Charakteristika

Studientyp

Nicht-interventionell

Studienphase

Nicht zutreffend

Primärer Endpunkt

The research project aims to identify biological and environmental factors that predict the disease course of addictions, as well as molecular, neurobehavioral and neurocognitive mechanisms underlying the loss and regaining of control over substance use.

Interventionsgruppen, Beobachtungsgruppen

  • Arm 1

    Personen mit einer alkoholbezogenen Störung nach DSM-5 und gesunde Probanden werden in die Studie aufgenommen und longitudinal über ein Jahr untersucht. Sie nehmen an vier Direktvisiten (u.a. Neuropsychologie, Fragebögen, Blutentnahme, Haarprobe, Fingerlängenbestimmung, fMRT) sowie einer kontinuierlichen Datenerhebung via Smartphone teil.

Kontakt

Kontakt für Studienteilnehmende

Team ReCoDe

030/450617106

studie.recode(at)charite.de


Kontakt für wissenschaftliche Anfragen

Frau Friederike Wedemeyer

friederike.wedemeyer(at)charite.de


Zurück zur Übersicht