Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Aufbau einer Trainingsdatenbank von Stimmdatenaufzeichnungen und Körpergewichtsverläufen bei Hämodialyse-Patienten für die Entwicklung eines Algorithmus zur Früherkennung einer hydropischen Volumenbelastung



Kurztitel: Telemed5000-Stimme

Untersuchte Krankheit: Dialyse

Studienleitung: Prof. Dr. Friedrich Köhler


Klinik, Institut: Medizinische Klinik m.S. Kardiologie und Angiologie CCM

Patient/-in (krank)
Alter: 18
Geschlecht: Alle

Status: Teilnehmende gesucht
Stand: 30.07.2021

Zurück zur Übersicht



Sie befinden sich hier:

Studienbeschreibung

Titel

Aufbau einer Trainingsdatenbank von Stimmdatenaufzeichnungen und Körpergewichtsverläufen bei Hämodialyse-Patienten für die Entwicklung eines Algorithmus zur Früherkennung einer hydropischen Volumenbelastung

Kurztitel

Telemed5000-Stimme

Allgemeinverständliche Kurzbeschreibung

Das Ziel dieser Beobachtungsstudie besteht in der Sammlung von Messdaten (Körpergewicht, Stimmproben) von max. 80 Patienten, die eine regelmäßige Hämodialysebehandlung erhalten. Es soll erforscht werden, ob sich die Stimme in Abhängigkeit vom Wassergehalt des Körpers ändert. Bei Hämodialyse- Patienten ist der Wasserhaushalt durch die Dialysen und eine kontrollierte Flüssigkeitszufuhr gut einschätzbar, so dass Sie für eine Studienteilnahme aus-gewählt wurden. Als Vergleichswert soll zusätzlich täglich das Körpergewicht mit einer telemedizinischen Waage erfasst werden.
Durch das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Sankt Augustin wird aus den gesammelten Daten aller Studienteilnehmer untersucht, ob ein Zusammenhang zwischen der Stimme und dem Wassergehalt des Körpers besteht.
In einer späteren Studie sollen die Erkenntnisse dann bei Patienten mit einer chronischen Herzschwäche angewendet werden, um frühzeitig anhand der Stimme des Patienten eine Überwässerung des Körpers zu erkennen und zu behandeln.

Wissenschaftliche Kurzbeschreibung

Die Beobachtungsstudie ist Teil des Forschungs- und Entwicklungsprojektes Telemed5000 (gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), welches ein durch künstliche Intelligenz (KI)-unterstütztes System für eine durch telemedizinische Mitbetreuung mit nicht-invasiven Messgeräten entwickelt. Um eine optimale medizinische Betreuung zu gewährleisten wird evaluiert, inwieweit neue Vitalparameter, wie z.B. die Stimme eines Patienten geeignet ist, um frühzeitig eine Überwässerung im Körper zu erkennen. Hämodialyse-Patienten wurden ausgewählt, weil bei diesen Patienten der Wasserhaushalt durch kontrollierte Ein-und Ausfuhr sowie regelmäßige Dialysen gut messbar ist und eine Korrelation mit der Stimme erwartet wird. Durch das Fraunhofer Institut IAIS wird aus den gesammelten Daten ein Algorithmus entwickelt, der aus den Veränderungen der Stimme Aufschluss über den Wassergehalt des Körpers liefern soll.
Die aufgenommenen Stimmdaten werden anschließend hinsichtlich verschiedener Stimmparameter analysiert (z.B. Fundamentalfrequenz, Regelmäßigkeit der Stimmbandanregung, Sprachrate, Atemdauer, Atemfrequenz).
In einer Folgestudie soll untersucht werden, inwieweit sich dieser Algorithmus dazu eignet, frühzeitig eine Überwässerung bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz zu entdecken.

WebseitePrimärregister-Typ

DRKS-Nr.

Primärregister-ID

DRKS00020763

Studienstart

24.08.2020

Untersuchte Krankheit, Gesundheitsproblem

ICD-Code
  • Z49 - Dialysebehandlung
  • I50 - Herzinsuffizienz

Einschlusskriterien

Alter

18

Geschlecht

Alle

Weitere Einschlusskriterien

1. Volljährigkeit (≥ 18 Jahre)
2. Regelmäßige Hämodialysebehandlung bei chronischer
Niereninsuffizienz
3. Schriftliche Einwilligung des Teilnehmers

Ausschlusskriterien

1. Schwangerschaft
2. Sprach- oder Stimmstörungen, die eine Stimmanalyse
beeinträchtigen (z.B. Residuen nach Schlaganfall,
Kehlkopfkrebs o.ä, Stottern)
3. Unfähigkeit oder fehlende Bereitschaft zur täglichen
Vitaldatenmessung (z.B. Demenz, Blindheit,
Gehörlosigkeit, Rollstuhlpflichtigkeit, unzureichende
Deutschkenntnisse, eingeschränkte informelle
Selbstbestimmung)

Charakteristika

Studientyp

Nicht-interventionell

Studienphase

Nicht zutreffend

Interventionsgruppen, Beobachtungsgruppen

  • Arm 1

    Tägliche Aufzeichnung der Stimme gemäß eines Sprachprotokolls (2-3Minuten) und des Gewichts

Zurück zur Übersicht