Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Familienplanung und Schwangerschaften bei Multipler Sklerose



Kurztitel: PreCoMS

Untersuchte Krankheit: Multiple Sklerose

Studienleitung: Dr. med. Nadja Siebert


Klinik, Institut: Experimental and Clinical Research Center (ECRC)

Patient/-in (krank)
Alter: 18 - 50
Geschlecht: Alle

Status: Teilnehmende gesucht
Stand: 08.02.2023

Zurück zur Übersicht



Sie befinden sich hier:

Studienbeschreibung

Titel

Familienplanung und Schwangerschaften bei Multipler Sklerose

Kurztitel

PreCoMS

Allgemeinverständliche Kurzbeschreibung

Während und nach einer Schwangerschaft kommt es zu vielen Veränderungen im Körper einer Frau. Auch die Multiple Sklerose (MS), eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems, wird durch eine Schwangerschaft beeinflusst. Daher möchten wir im Rahmen einer Studie Patientinnen in der Zeit des Kinderwunschs sowie während und nach einer Schwangerschaft begleiten, um sie individuell beraten und die Einflüsse von Schwangerschaften auf die MS-Erkrankung untersuchen zu können. Gesucht werden MS-Patientinnen mit Kinderwunsch und in der Frühschwangerschaft, MS-Patienten mit Kinderwunsch sowie gesunde Schwangere und gesunde Frauen und Männer mit Kinderwunsch.

Wissenschaftliche Kurzbeschreibung

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems, die v.a. Frauen betrifft. In der Regel tritt sie erstmals zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf, und fällt damit bei vielen Patientinnen in eine Lebensphase, die mit Familienplanung und Kinderwunsch einhergeht. In der Vergangenheit wurden Schwangerschaften bei MS-Patientinnen als Risiko betrachtet, zum Teil wurde sogar die Durchführung eines Schwangerschaftsabbruchs empfohlen. Bei vielen Neurologen gibt es auch heute noch eine große Unsicherheit bei der Beratung und Behandlung schwangerer MS-Patientinnen und deren Partner. Ziel dieser Studie ist sowohl die Auswirkungen einer Schwangerschaft auf die MS-Erkrankung mittels Erhebung des MS-Verlaufs (Zahl der Schübe, Behinderungsgrad, Schubsymptome, durchgeführte Therapien, Ansprechen auf die Therapie) während der Schwangerschaft und postpartal als auch die Auswirkungen der MS auf eine Schwangerschaft zu erfassen.

WebseitePrimärregister-Typ

ClinicalTrials.gov-Nr (NCT)

Primärregister-ID

NCT05010902

Studienstart

28.11.2013

Untersuchte Krankheit, Gesundheitsproblem

ICD-Code
  • G35 - Multiple Sklerose [Encephalomyelitis disseminata]

Einschlusskriterien

Alter

18 - 50

Geschlecht

Alle

Weitere Einschlusskriterien
  • Gesunde männliche wie weibliche Probanden oder Patienten mit nach McDonald 2017-Kriterien gesicherter schubförmiger oder progredienter Multipler Sklerose oder mit Klinisch-isoliertem Syndrom (CIS)
  • Alter zwischen 18 und 50 Jahren
  • Einwilligungsfähigkeit
  • Schriftliche Einwilligungserklärung
  • Volljährigkeit
  • Eigene/r Kinderwunsch/Schwangerschaft oder Kinderwunsch/Schwangerschaft der Partnerin

Ausschlusskriterien

  • Klinisch relevante Begleiterkrankungen
  • Fehlende Kommunikations- und Einwilligungsfähigkeit
  • Fehlende Einwilligung in die Datenverarbeitung
  • Unterbringung in einer Anstalt aufgrund behördlicher oder gerichtlicher Anordnung
  • Konditionen, die die Durchführung einer MRT verhindern

Charakteristika

Studientyp

Nicht-interventionell

Studienphase

Nicht zutreffend

Primärer Endpunkt

Auswirkung der MS auf die Schwangerschaft sowie Auswirkung der Schwangerschaft auf die MS.
MS-Verlauf, erfasst durch Zahl der Schübe, Behinderungsgrad, Schubsymptome, erfolgte Therapien und deren Ansprechen.

Interventionsgruppen, Beobachtungsgruppen

  • Arm 1

    MS-Patientinnen und MS-Patienten mit Kinderwunsch

  • Arm 2

    Kontrollgruppe neurologisch gesunde Schwangere und gesunde Frauen und Männer mit Kinderwunsch

Kontakt

Kontakt für Studienteilnehmende



030 450 540475

precoms(at)charite.de


Kontakt für wissenschaftliche Anfragen

Frau Dr. med. Nadja Siebert

030 450 540475

nadja.siebert(at)charite.de


Zurück zur Übersicht