Pressestatement


Charité – Universitätsmedizin Berlin in Trauer


Berlin, 27.07.2016 Nach den tödlichen Schüssen auf einen Arzt an der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Campus Benjamin Franklin bleibt die Ambulanz der Klinik in dieser Woche geschlossen. Patienten mit ambulanten Terminen werden am Charité Campus Virchow-Klinikum versorgt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Charité sind noch immer fassungslos und schockiert über die Ereignisse. Seelsorger und Psychologen stehen in ausreichender Zahl zur Betreuung direkt betroffener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereit. In der Kapelle des Campus Benjamin Franklin liegt ein Kondolenzbuch für Trauernde bereit. An allen Standorten der Charité hängen die Flaggen auf Halbmast.

Gestern ist am Campus Benjamin Franklin ein Arzt im Dienst von einem Patienten angeschossen worden. Wenig später verstarb der 55-Jährige an den Folgen der schweren Verletzungen. Der Oberarzt war als Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg seit vielen Jahren an der Charité tätig, er hinterlässt eine Familie mit zwei Kindern.


Kontakt:

Uwe Dolderer
Leiter der Unternehmenskommunikation
Charité – Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400




Weitere Pressemitteilungen




© Charité - Universitätsmedizin Berlin

Über diesen Verweis können Sie einen Link zum Bearbeiten und Löschen Ihrer Newsletter-Daten anfordern.

Unser Newsletter wird automatisiert verschickt.
Kritik, Probleme oder Anregungen schicken Sie bitte an presse@charite.de