charite-logo-200px-breite-f-pressemeldungen.jpg



Presseeinladung


Weltblutspendetag: Bundespräsident zu Besuch an der Charité


Berlin, 06.06.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

wer Blut spendet, rettet Leben. Doch die Zahl der Spendewilligen sinkt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will anlässlich des Weltblutspendetags am 14. Juni mit gutem Beispiel vorangehen und an der Charité – Universitätsmedizin Berlin Blut spenden. Am Zentrum für Transfusionsmedizin und Zelltherapie (ZTB) zeigen ihm Charité-Experten den Ablauf einer solchen Spende und demonstrieren, was mit dem entnommenen Blut passiert. Dabei stellen sie das ZTB vor, in dem Tag für Tag Plasma- und Thrombozytenspenden durchgeführt werden, um die Patienten an allen bettenführenden Standorten der Charité rund um die Uhr mit Blut versorgen zu können.

Wir laden Sie herzlich ein:
Mittwoch, den 13. Juni um 15.30 Uhr
ZTB Zentrum für Transfusionsmedizin und Zelltherapie
Campus Charité Mitte
Charitéplatz 1
Zugang über Schumannstraße 22
10117 Berlin


Es nehmen teil:
Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident
Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender Charité
Prof. Dr. Axel Pruß, Kommissarischer Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin, Charité
Privatdozent Dr. Ulrich Kalus, Leitender Oberarzt der Blutspende/Hämapherese (ZTB), Charité

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis Dienstag, den 12. Juni um 12 Uhr per E-Mail an presse@charite.de. Das Bundespräsidialamt benötigt die folgenden Angaben: Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Medium und Funktion. Für die Akkreditierung vor Ort finden Sie sich bitte bis 15 Uhr ein und halten Ihren Personalausweis oder Pass bereit.


Kontakt:

Manuela Zingl
Pressesprecherin
Charité – Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400






Weitere Pressemitteilungen




© 2018 Charité – Universitätsmedizin Berlin

Über diesen Verweis können Sie einen Link zum Bearbeiten und Löschen Ihrer Newsletter-Daten anfordern.

Unser Newsletter wird automatisiert verschickt.
Kritik, Probleme oder Anregungen schicken Sie bitte an presse@charite.de