Danke sagen: Ehrenamtlicher Besuchsdienst feiert 25-jähriges Jubiläum

Sie haben ein offenes Ohr, erledigen kleine Besorgungen oder sind einfach nur da, wenn sie gebraucht werden: Die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes der Charité – Universitätsmedizin Berlin schenken den Patientinnen und Patienten des Universitätsklinikums etwas ganz Besonderes – ihre Zeit.

Sie befinden sich hier:

Am 21. Juni 2019 feierte der Besuchsdienst sein 25-jähriges Jubiläum

25 Jahre Besuchsdienst der Charité: Daniel Ralf Schmitz, Christiane Hahn, Brigitta Clausen, Judith Heepe, Ekkehard Kirchner (v.l.) © Charité
25 Jahre Besuchsdienst der Charité: Daniel Ralf Schmitz, Christiane Hahn, Brigitta Clausen, Judith Heepe, Ekkehard Kirchner (v.l.) © Charité

Zur Jubiläumsfeier hatte der Freundeskreis der Charité und die Pflegedirektion die 70 Ehrenamtlichen in das Fenster der Wissenschaften im CharitéCrossOver (CCO) am Campus Charité Mitte (CCM) eingeladen. Zu diesem Anlass hatte auch der Film Premiere, in dem die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes sich und ihre Arbeit vorstellen. Die Festreden hielten die Pflegedirektorin der Charité Judith Heepe, der Vorsitzende des Freundeskreises der Charité Daniel Ralf Schmitz sowie der Pfarrer der Seelsorge am Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) Ekkehard Kirchner. Ein Wort kam darin immer wieder vor: „Dankeschön!“

Judith Heepe sagte: „Das Engagement der Damen und Herren vom Besuchsdienst hat meine große Anerkennung. Sie kümmern sich ehrenamtlich um unsere Patientinnen und Patienten, führen Gespräche oder gehen spazieren. Sie sind für die Patienten da und eröffnen nicht selten auch neue Lebensperspektiven. Für diese wichtige Arbeit gebührt ihnen großer Dank.“

Mit warmen Worten ihrer Kolleginnen wurden anschließend zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen verabschiedet, die sich jahrelang für den Besuchsdienst engagiert hatten: Brigitta Clausen und Christiane Hahn.