Stationäre Behandlung

An rund 60 Kliniken bieten wir eine Vielzahl von Behandlungsschwerpunkten und -methoden an, mit denen wir auch in schwierigen Fällen weiterhelfen können.

Unser Tip: Nutzen Sie unseren Finder "Krankheiten A-Z", um schnell die passende Klinik für Ihre Beschwerden zu finden. Das Feld zur Eingabe Ihrer Symptome oder Erkrankung finden Sie im grünen Bereich unter diesen Zeilen.

Sie befinden sich hier:

Stationäre Behandlungsmöglichkeiten

Nutzen Sie unseren Finder "Krankenheiten A-Z", um schnell die passende Klinik für Ihre Beschwerden zu finden. Das Feld zur Eingabe Ihrer Symptome oder Erkrankung finden Sie über diesen Zeilen im grünen Bereich. Tippen Sie dort Ihre Beschwerde (z.B. "Asthma" oder "Bluthochdruck") ein. Der Finder ermittelt für Sie die passende behandelnde Klinik.

 

 

 

 

Stationäre Aufnahme

An der Charité gibt es unterschiedliche Procedere der Patientenaufnahme:

Charité Campus Virchow-Klinikum

Zur stationären Aufnahme begeben Sie sich bitte direkt auf Ihre behandelnde Station. Sie werden dort von unseren Mitarbeitern vor Ort aufgenommen.

Bitte denken Sie an die unten aufgeführten Unterlagen, die für eine Aufnahme notwendig sind.

Legende zum Lageplan Campus Virchow-Klinikum (CVK)


Campus Charité Mitte (CCM)

Die folgende Übersicht zeigt Ihnen detailliert, wo sich die Aufnahme für Ihren geplanten Aufenthalt befindet.

Zu Orientierung und Navigation dorthin können Sie unsere App Charité-Navi verwenden. Diese leitet Sie von Ihrer Haustür bis vor die Haustür Ihres Zieles bei uns.

 

 

Bettenhaus, Campus-Klinik und Dermatologie

Zentrale Patientenaufnahme

Die Zentrale Patientenaufnahme ist von 6:30 – 17:45 Uhr geöffnet und befindet sich im Erdgeschoss des Bettenhauses rechts, hinter der Information.

Bitte denken Sie an die unten aufgeführten Unterlagen, die für eine Aufnahme notwendig sind.

Interdisziplinäre Spezialstation M120 im Bettenhaus

Zur stationären Aufnahme begeben Sie sich bitte direkt auf Ihre behandelnde Station. Sie werden dort von unseren Mitarbeitern vor Ort aufgenommen.

Psychiatrie

Zur stationären Aufnahme begeben Sie sich bitte direkt auf Ihre behandelnde Station. Sie werden dort von unseren Mitarbeitern vor Ort aufgenommen.

Die jeweiligen Stationen finden Sie hier:
Station M152B: Sauerbruchweg 3
Station M152A und Station M155: Bonhoeffer Weg 3
Station M153: Luisenstraße 2

Medizinische Klinik (Stationen M147i / MIN148 / M149A)

Zur stationären Aufnahme begeben Sie sich bitte direkt auf Ihre behandelnde Station. Sie werden dort von unseren Mitarbeitern vor Ort aufgenommen.


Campus Benjamin Franklin (CBF)

Die folgende Übersicht zeigt Ihnen, wo sich die Aufnahme für Ihren geplanten Aufenthalt befindet.

Bitte denken Sie an die unten aufgeführten Unterlagen, die für eine Aufnahme notwendig sind.
 



Alle Stationen außer Psychiatrie

Zentrale Patientenaufnahme

Die Zentrale Patientenaufnahme ist von 6:15 und 14:30 Uhr geöffnet und befindet sich im Foyer der Eingangshalle am Eingang Klingsorstraße.

Psychiatrie

Zur stationären Aufnahme begeben Sie sich bitte direkt auf Ihre behandelnde Station. Sie werden dort von den Mitarbeitern der Station aufgenommen.

Legende zum Lageplan Campus Benjamin Franklin


Checkliste - Für die stationäre Aufnahme an ALLEN Campis benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • die Versichertenkarte Ihrer Krankenkasse (ggf. inkl. Zuzahlungsbefreiung)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Krankenhauseinweisung (Verordnung für Krankenhausbehandlung) bzw. Überweisungsschein bei ambulanter Operation
  • Gültige Kostenübernahmeerklärung Ihrer Krankenkasse (gilt auch für eine geplante vor- oder nachstationäre Behandlung) oder eine von Ihrer Krankenkasse abgestempelte Krankenhauseinweisung

Für den stationären Aufenthalt benötigen Sie u. a.:

  • Angeforderte Untersuchungsergebnisse zur Operations- und Narkosevorbereitung
  • wenn vorhanden, neuer „bundeseinheitlicher“ Medikationsplan mit Barcode in der rechten oberen Ecke
  • Falls vorhanden: wichtige Berichte Ihres Hausarztes oder Unterlagen aus früheren Krankenhausaufenthalten 
  • Falls vorhanden: Blutverdünnungspass, Allergiepass, Diabetikerpass, Schrittmacherpass, Implantatpass, Röntgenpass, Diätausweis, Mutterpass 

Bei diesbezüglichen Fragen stehen Ihnen die aufnehmenden Kolleginnen und Kollegen gerne zur Verfügung.

Entlassmanagement: Entlassung aus dem Krankenhaus

Bereits bei der stationären Aufnahme haben wir Ihre Entlassung im Blick. Wir nennen das „Entlassmanagement“ und hierbei geht es um Ihre sichere Überleitung nach Hause oder in eine weiterführende Versorgung. Deshalb schätzen wir bereits zu Beginn Ihres stationären Klinikaufenthaltes - und in regelmäßigen Abständen erneut - ein, in welchem Maß ein solches Entlassmanagement erforderlich ist.

Individuelle Entlassplanung

Im therapeutischen Team planen Pflegekräfte, Patientenmanager, Sozialarbeiter und Ärzte gemeinsam mit Ihnen (und bei Bedarf auch mit Ihren Angehörigen) die bevorstehende Entlassung bzw. Weiterversorgung. Wir erheben dabei Ihre individuellen Bedürfnisse und informieren die Nachversorger umfassend darüber.

Patientenmanager übernehmen hierbei zunehmend die Steuerungsfunktion und sind Ihre zentralen Ansprechpartner auf der Station. Bei Bedarf konsultieren sie weitere Experten und Therapeuten wie Wundmanager, Physiotherapeuten, Ernährungsberater, Psychologen etc. 

Bei vielen Entlassungen ist unser Sozialdienst aktiv, beispielsweise mit:

  • Beratung und Organisation von Rehabilitationsmaßnahmen, ambulanten oder stationären Versorgungsmöglichkeiten
  • Klärung von Kostenübernahmen durch die Kranken-/ Pflege- oder Rentenversicherung
  • Unterstützung bei Antragstellungen (Pflegegrad, Schwerbehinderung, Hilfsmittel etc.)

Entlassung nach Hause 

Wenn Sie zuhause noch pflegerische Unterstützung von Angehörigen benötigen, leiten wir diese bei Bedarf an,  z.B. beim fachgerechten Verbandswechsel oder der Verabreichung von Injektionen. Bei Bedarf organisieren wir die häusliche Pflege durch Fachpersonal (z.B. ambulanter Pflegedienst, Pflegeberater, Haushaltshilfe) und vermitteln ggf. auch eine notwendige Versorgung mit speziellen Produkten/ Hilfsmitteln durch ein Home-Care-Unternehmen (z.B. Sanitätshaus). 

Entlassung in eine andere Einrichtung 

Wir organisieren für Sie auch die Terminierung und reibungslose Überleitung bei der Entlassung in eine weiterbehandelnde oder nachsorgende Einrichtung (Akutkrankenhaus/ Geriatrie, Rehabilitationsklinik, Pflegeheim, Hospiz, therapeutische Wohngemeinschaft).

Sie entscheiden

Bei der Auswahl von Nachversorgern beachten wir Ihr Wunsch- und Wahlrecht.

Wir respektieren den Schutz Ihrer persönlichen Daten: Sie entscheiden, ob wir die im Rahmen eines sicheren Entlassmanagements erforderlichen Daten an Nachversorger bzw. Ihre Krankenkasse (oder andere Kostenträger) weiterleiten dürfen. Weitere Informationen finden Sie in der Patienteninformation zum Entlassmanagement.

Selbstverständlich steht es Ihnen frei zu entscheiden, in welcher Form und wann Sie entlassen werden möchten. Sofern Sie die Behandlung frühzeitig abbrechen und gegen ärztlichen Rat das Klinikum verlassen, geschieht dies in Ihrer eigenen Verantwortung. Das Klinikum haftet nicht für die entstehenden Folgen (s. Allgemeine Vertragsbedingungen).