Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Ausbildung: Pflegefachmann/ Pflegefachfrau

Sie befinden sich hier:

Beschreibung Berufsbild

Der Pflegeberuf ist ebenso spannend und vielfältig wie anspruchsvoll. Die verantwortungsvolle Arbeit umfasst ein breites Spektrum an Aufgaben und Tätigkeiten. Als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann versorgen und begleiten Sie Menschen jeden Lebensalters – pflegerisch, medizinisch und sozial.

Dabei treffen Sie auf ganz unterschiedliche Lebenssituationen und -phasen. Sie unterstützen die Menschen bei dem, was diese nicht mehr können, leiten sie zum selbstständigen Umgang mit Problemen an und helfen ihnen, die schwierige Situation von Krankheit und Bedürftigkeit zu bewältigen.

Pflegende arbeiten interdisziplinär mit anderen Berufsgruppen zusammen und entwickeln übergreifende Lösungen von Gesundheitsproblemen. Dabei steht die Respektierung der Selbstbestimmung pflegebedürftiger Menschen im Vordergrund. Die Tätigkeit stützt sich auf pflegewissenschaftliche, medizinische und weitere bezugswissenschaftliche Erkenntnisse.

Inhalte und Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Der Unterricht erfolgt im Blocksystem und beinhaltet neben Seminaren zu ausgewählten Themen moderne und innovative Lehrmethoden. Diese berücksichtigen im besonderen Maße die Förderung der sozialen und personalen Kompetenz und sollen dazu beitragen, eine professionale Grundhaltung zu erwerben.

Die Wissensgrundlagen der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung umfassen mit insgesamt 2.100 Stunden:

  1. Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  2. pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und Medizin
  3. pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften
  4. pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft

Die praktische Ausbildung erfolgt in den Fachbereichen der drei Campi, in Sozialstationen und in den anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens. Sie umfasst insgesamt 2.500 Stunden.

Die Ausbildung endet mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Prüfung.

Ihre Vorteile und Vergütung

  • Sie werden von kompetenten Praxisanleiterinnen und -anleitern sowie der Personalentwicklung umfassend begleitet und betreut. Besondere Ausbildungskonzepte wie die Schulstation festigen praktische Fertigkeiten.
  • Sie lernen in einem vielseitigen Tätigkeitsfeld an einer der größten Universitätskliniken Europas.
  • Die Absolventinnen und Absolventen der Ausbildung können in allen stationären und ambulanten Einrichtungen der Gesundheitsversorgung arbeiten. Die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann erfolgt generalistisch und ist europaweit anerkannt.
  • Mit der Ausbildung sichern Sie sich hervorragende Berufsperspektiven in einer Zukunftsbranche.
  • Es erwarten Sie vielfältige Angebote, die den Zusammenhalt unter den Auszubildenden fördern, wie ein Willkommenstag, das Buddy-Programm oder regelmäßige Azubi-Treffen.
  • Sie erhalten von Beginn an auf Grundlage des Tarifvertrags für Auszubildende ein faires Ausbildungsentgelt, das sich über alle drei Ausbildungsjahre erhöht. Dieses beträgt bei einem Ausbildungsstart im Jahr 2020 monatlich mindestens:
    • 1.190,69 Euro im ersten Ausbildungsjahr,
    • 1.252,07 Euro im zweiten Ausbildungsjahr und
    • 1.353,38 Euro im dritten Ausbildungsjahr.

  • Außerdem beinhalt der Ausbildungsvertrag: 30 Urlaubstage pro Jahr (ggf. bei Schichtdienst Zusatzurlaub), Jahressonderzahlung im November, Vergünstigung Azubiticket, zusätzliche Betriebsrente im öffentlichen Dienst (VBL), Vermögenswirksame Leistungen (VWL), Abschlussprämie bei erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung in Höhe von 400 Euro und ggf. Heimfahrttickets.
  • Sehr gute Chancen auf Übernahme bei bestandener Abschlussprüfung und erfolgreicher Zusammenarbeit während der Ausbildung.

Ihr Profil - Das bringen Sie mit

  • mittlerer Schulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung oder Abitur
  • alternativ: Hauptschulabschluss/BBR und eine abgeschlossene Berufsausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegehelferin bzw. -helfer oder eine andere, mindestens zweijährige Berufsausbildung
  • bei nichtdeutscher Muttersprache: Nachweis über das Sprachniveau (B2)
  • Pflegepraktikum (wünschenswert)
  • gesundheitliche und persönliche Eignung

Ausbildungsbeginn

1. April und 1. Oktober jeden Jahres

Nächster Ausbildungsstart und Bewerbungsfristen

  • Ausbildungsstart ist jedes Jahr am 1. April und 1. Oktober.
  • Bewerbungen sind ganzjährig möglich.
  • Der Schwerpunkt der Bewerbungsbearbeitung liegt für den Ausbildungsbeginn im Oktober in den Monaten Januar und Februar des Aufnahmejahres, für den Ausbildungsbeginn im April in den Monaten August und September des Vorjahres.

Informationsmessen: Treffen Sie uns persönlich, lernen Sie die Charité kennen!

Wir sind immer wieder auch auf Berufs- und Ausbildungsmessen vertreten. Kommen Sie doch einmal vorbei, lernen Sie uns und die Charité kennen. Wir freuen uns auf Sie!

Die Charité ist vertreten auf der Messe VOCATIUM, 15.06.2022 | 08:30 - 15:00 Uhr 16.06.2022 | 08:30 - 15:00 Uhr
Die Charité ist vertreten auf der Messe VOCATIUM, 15.06.2022 | 08:30 - 15:00 Uhr 16.06.2022 | 08:30 - 15:00 Uhr
Die Charité ist vertreten auf der Messe ABI Zukunft Berlin hybrid 2022;  Anteil VIRTUELL: Montag, 15.08. bis Sonntag, 28.08.2022; Anteil PRÄSENZ: Samstag, 27.08.2022 von 10 bis 16 Uhr
Die Charité ist vertreten auf der Messe ABI Zukunft Berlin hybrid 2022; Anteil VIRTUELL: Montag, 15.08. bis Sonntag, 28.08.2022; Anteil PRÄSENZ: Samstag, 27.08.2022 von 10 bis 16 Uhr

Kontakt und Beratung

Wenden Sie sich gerne an unser Recruiting-Team!

Darko Duric

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Corinna Dacosta

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Download: Alle Infos zur Ausbildung auf einen Blick