Ausbildung: Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste mit Schwerpunkt medizinische Dokumentation

Entdecken Sie die vielfältigen Karrierechancen an der Charité

Sie befinden sich hier:

Berufsbild

Mit Ordnung und Sorgfalt medizinische Datenbestände erfassen, verwalten und pflegen ist der Kern dieses Berufsfeldes. Damit werden wichtige Grundlagen für die korrekte Abrechnung von Leistungen gelegt. Die Einsatzorte von Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMI) während der Ausbildung sind sehr vielfältig und erstrecken sich von Hochschulinstitutionen über pflegerische Bereiche bis hin zu Forschungs- und Verwaltungseinrichtungen.

Inhalte und Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt immer am 1. September eines Jahres und endet nach Vorgabe der entsprechenden Ausbildungsverordnungen. Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel drei Jahre. In begründeten Fällen kann jedoch davon abgewichen und die Ausbildung verkürzt oder verlängert werden.

Die Ausbildung erfolgt nach den Regelungen des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) und der jeweiligen Ausbildungsordnung in einer dualen Berufsausbildung. Das heißt, dass die theoretischen Ausbildungsinhalte in einer Berufsschule vermittelt werden. Die praktische Ausbildung findet im Rahmen eines Rotationsverfahrens in verschiedenen Bereichen der CharitéUniversitätsmedizin Berlin und gegebenenfalls bei Kooperationsunternehmen statt.

Ihre Aufgaben im Einzelnen:

  • Sie erfassen die Daten und Befunde von Patientinnen und Patienten.
  • Sie pflegen, aktualisieren und sichern medizinische Daten- und Informationsbestände.
  • Sie lernen, wichtige Informationen in dafür vorgesehenen Systemen und Datenbanken zu recherchieren.
  • Sie helfen bei der Erstellung medizinischer Auswertungen und weiteren Informationsdienstleistungen.
  • Sie lernen, Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, Verwaltungspersonal sowie Patientinnen und Patienten sachgerecht und professionell zu informieren.
  • Weitere Informationen über die FaMI-Ausbildung an der Charité finden Sie in diesem Video.

Ihre Vorteile

  • Sie werden von erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern sowie der Personalentwicklung umfassend begleitet und betreut.
  • Sie lernen in einem vielseitigen Tätigkeitsfeld an einer der größten Universitätskliniken Europas.
  • Sie erwarten vielfältige Angebote, die den Zusammenhalt unter den Auszubildenden fördern, wie ein Willkommenstag, das Buddy-Programm oder regelmäßige Azubi-Treffen.
  • Mit der Ausbildung sichern Sie sich hervorragende Berufsperspektiven in einer Zukunftsbranche.
  • Sie erhalten von Beginn an auf Grundlage des Tarifvertrags für Auszubildende ein faires Ausbildungsentgelt, das sich im Laufe der drei Ausbildungsjahre erhöht. Dieses beträgt bei einem Ausbildungsstart im Jahr 2020 monatlich mindestens:

    • 1.018,26 Euro im ersten Ausbildungsjahr,
    • 1.068,20 Euro im zweiten Ausbildungsjahr und
    • 1.114,02 Euro im dritten Ausbildungsjahr.

  • Außerdem beinhalt der Ausbildungsvertrag: 30 Tage Urlaub, Jahressonderzahlung im November, Azubiticket, zusätzliche Betriebsrente im öffentlichen Dienst (VBL), Vermögenswirksame Leistungen (VWL), Abschlussprämie bei erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung in Höhe von 400 Euro und ggf. Heimfahrttickets
  • Sehr gute Chancen auf Übernahme bei bestandener Abschlussprüfung und erfolgreicher Zusammenarbeit während der Ausbildung.

Ihr Profil – das bringen Sie mit

  • Sie besitzen die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder einen vergleichbaren Schulabschluss.
  • Sie haben gute Leistungen in den Schulfächern Deutsch und Mathematik vorzuweisen.
  • Sie sind sorgfältig und zuverlässig und können sich auch auf Details gut konzentrieren.
  • Sie besitzen Organisationsgeschick und haben ein sicheres und freundliches Auftreten.
  • Sie können vertrauenswürdig und diskret sein (zum Beispiel hinsichtlich der Schweigepflicht beim Umgang mit Daten von Patientinnen und Patienten).

Nächster Ausbildungsstart und Bewerbungsfristen

  • Start der Ausbildung ist jedes Jahr am 1. September.
  • Die Bewerbungssaison startet rund ein Jahr vor dem Ausbildungsbeginn und läuft so lange, bis die vorhandenen Plätze besetzt werden konnten.
  • Die meisten Plätze werden zwischen Oktober und Januar vergeben, weshalb eine Bewerbung bis zum 31. Dezember empfohlen wird. Doch auch spätere Bewerbungen können zum Erfolg führen.

Kontakt