Ausbildung: Diätassistentin / Diätassistent

Entdecken Sie die vielfältigen Karrierechancen an der Charité

Sie befinden sich hier:

Berufsbild

Wer als Diätassistentin oder Diätassistent ernährungstherapeutisch und präventiv arbeitet, muss in hohem Maß eigenverantwortlich, wissenschaftsbasiert und professionell handeln. Hierauf bereitet die Ausbildung optimal vor, indem sie dazu befähigt, ...:

  • ... Ernährungsassessments durchzuführen und Ernährungsdiagnosen zu erheben, um auf diese Weise den Bedarf für die Ernährungsintervention in Therapie, Rehabilitation, Palliation, Prävention und Gesundheitsförderung festzustellen.
  • ... Ernährungsintervention zu planen, zu organisieren, zu steuern und durchzuführen.
  • … Ernährungstherapiepläne zu erarbeiten.
  • ... ärztlich verordnete bzw. angeordnete diagnostische und therapeutische Maßnahmen im Rahmen der Ernährungsmedizin durchzuführen und zu überwachen, einschließlich oraler Nahrungssupplementation, enteraler und parenteraler Ernährung.
  • … individuelle Ernährungsberatungen, Gruppenschulungen und Vorträge bei kranken und gesunden Personen sowie ggf. deren Angehörigen durchzuführen.
  • ... Ernährungsinterventionen zu dokumentieren, zu reflektieren und zu evaluieren.
  •  … die Speisenproduktion in der Gemeinschaftsverpflegung zu überwachen und zu koordinieren.
  • ... inter- und intraprofessionell zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.
  • … in Ausbildung, Lehre und Forschung mitzuarbeiten.

In folgenden medizinischen Fachdisziplinen sind Diätassistentinnen und Diätassistenten besonders häufig ernährungstherapeutisch aktiv:

  • Adipositas- und Stoffwechselchirurgie
  • Allergologie
  • Diabetologie, Endokrinologie
  • Gastroenterologie
  • Geriatrie
  • Kardiologie
  • Nephrologie
  • Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik
  • Onkologie
  • Pädiatrie

Inhalte und Ablauf der Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung ist bundesrechtlich geregelt (DiätAssG, DiätAss-APrV). Theoretische und praktische Ausbildungsphasen wechseln sich regelmäßig ab und gewährleisten so einen optimalen Theorie-Praxis-Transfer.

Der theoretische und praktische Unterricht (3.050 Stunden) umfasst folgende Bereiche:

  • medizinische Grundlagen, zum Beispiel Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre, Ernährungsmedizin
  • natur- und gesundheitswissenschaftliche Grundlagen, zum Beispiel Biochemie, Hygiene, Toxikologie
  • ernährungswissenschaftliche Grundlagen, zum Beispiel Ernährungslehre und Lebensmittelkunde
  • sozialwissenschaftliche Grundlagen, zum Beispiel Pädagogik, Psychologie und Soziologie
  • wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen, zum Beispiel Krankenhausbetriebslehre, Ernährungswirtschaft
  • Diätetik und Ernährungstherapie mit mindestens 1.000 Stunden als Ausbildungsschwerpunkt
  • Ernährungskommunikation/Ernährungsberatung
  • prozessgeleitetes Handeln in der Diätetik: German-Nutrition Care Prozess, wissenschaftliche Arbeitstechniken, Clinical Reasoning Koch- und Küchentechnik, Küchenorganisation, Ernährungs- und Verpflegungsmanagement
  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Erste Hilfe
  • EDV, Dokumentation und Statistik
  • Fachenglisch
  • Ethik

Die praktische Ausbildung (1.400 Stunden) wird in verschiedenen Einsatzbereichen absolviert:

  • ambulante und stationäre Ernährungstherapie
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Verpflegungsmanagement
  • Prävention, Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement

Ihre Vorteile

  • Sie lernen in einem vielseitigen Tätigkeitsfeld an einer der größten Universitätskliniken Europas und bei klinikexternen Kooperationspartnern.
  • Sie werden von erfahrenden Diätassistentinnen und Diätassistenten mit pädagogischer Qualifikation sowie kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern anderer Professionen umfassend begleitet und betreut.
  • Sie erwarten verschiedene Angebote, die den Zusammenhalt unter den Auszubildenden fördern.
  • Mit der Ausbildung sichern Sie sich hervorragende Berufsperspektiven in einer Zukunftsbranche. Nach erfolgreichem Abschluss der staatlich anerkannten Ausbildung zur Diätassistentin / zum Diätassistenten bieten sich vielfältige Tätigkeitsfelder: Diätassistentinnen und -assistenten arbeiten in Kliniken, ambulanten medizinischen Einrichtungen, Rehabilitationskliniken oder Pflegeeinrichtungen. Sie können auch als selbstständige Therapeutin /selbstständiger Therapeut mit eigener Praxis arbeiten. Zunehmend finden sich auch Einsatzbereiche in der Prävention und Gesundheitsförderung sowie im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.
  • Zudem bieten sich vielfältige Perspektiven durch Fort- und Weiterbildung. So lässt sich unter anderem über den additiven Bachelorstudiengang in Diätetik ein akademischer Grad erlangen und so neue Arbeitsfelder in Forschung und Wissenschaft erschließen. Im Rahmen von Zertifikatskursen kann die berufliche Fachkompetenz in einzelnen Fachdisziplinen zum Beispiel in der Pädiatrie, Allergologie oder Onkologie erweitert werden.
  • Sie erhalten auf Grundlage des Tarifvertrags für Auszubildende ein Ausbildungsentgelt, das sich über alle drei Ausbildungsjahre erhöht. Dieses beträgt bei einem Ausbildungsstart im Jahr 2020 monatlich mindestens:

    • 1.015,24 Euro im ersten Ausbildungsjahr,  
    • 1.075,30 Euro im zweiten Ausbildungsjahr,
    • 1.172,03 Euro im dritten Ausbildungsjahr.

  • Außerdem beinhalt der Ausbildungsvertrag: 30 Tage Urlaub, Jahressonderzahlung im November, Azubiticket, zusätzliche Betriebsrente im öffentlichen Dienst (VBL), Vermögenswirksame Leistungen (VWL), Abschlussprämie bei erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung in Höhe von 400 Euro und ggf. Heimfahrttickets. (Hinweis: Es entstehen Ihnen Kosten für die Anschaffung von Lehr- und Lernmitteln, Teilnahme an Exkursionen und VDD-Kongress sowie für Prüfungsgebühren und  Berufsurkunde.)
  • Hygiene- und Arbeitsbekleidung wird Ihnen gestellt.

Ihr Profil – das bringen Sie mit

  • guter mittlerer Schulabschluss oder Abitur
  • gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern Chemie und Biologie
  • gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Deutschkenntnisse: Mindestanforderung Sprachniveau B2

Nächster Ausbildungsstart

  • Start der Ausbildung ist jeweils am 1. Oktober.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich für einen Ausbildungsplatz an der Charité direkt beim Ausbildungsbereich im Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe, nähere Informationen finden Sie hier. Bei Fragen zur Bewerbung kontaktieren Sie gerne ausbildung(at)bildungscampus-berlin.de.