Austauschprogramme

Informieren Sie sich auf dieser Seite über Ihre Möglichkeiten, als Charité-Studierender einige Zeit im Ausland zu studieren.

Austauschprogramme

Im Rahmen von ERASMUS können Sie bis zu einem Jahr im europäischen Ausland studieren. Außereuropäisch bestehen derzeit keine Kooperationen der Charité, die einen semesterweisen Austausch ermöglichen würden. Hindernisse für eine solche Zusammenarbeit sind sehr unterschiedliche Curricula sowie die in Übersee meist erhobenen Studiengebühren. Ein Forschungsaufenthalt in den USA kann über das Biomedical Sciences Exchange Program (BMEP) ermöglicht werden. Die individuelle Vermittlung eines Laborplatzes, die Befreiung von den normalen Studiengebühren in den USA und die Hilfe bei praktischen Fragen (Visum etc.) sind hier die besonderen Leistungen des Programms. Dieser USA - Aufenthalt ist jedoch als Zusatzqualifikation zu verstehen, d.h. außer einer eventuellen Famulatur gibt es keine Möglichkeiten zur Anrechnung.

Auslandsaufenthalt ohne Programm

Natürlich kann ein Auslandsstudium auch selbst organisiert werden - dies erfordert allerdings viel Eigeninitiative, d.h. Recherchen und Informationsbeschaffung im Hinblick auf Curriculum, Zugangsvorrausetzungen etc. der potentiellen Gastuniversität. In vielen Fällen (z.B. auch Australien und USA) ist ein normaler Studienabschnitt wegen unterschiedlicher Curricula und erheblicher Studiengebühren überhaupt nicht möglich.